Kommentar : Weitblick bewiesen

Redakteur Ralf Pöschus kommentiert den Bau des neuen Gemeindezentrums.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
11. Oktober 2018, 15:34 Uhr

Abwarten und Tee trinken – für die St. Michaelisdonner Politik ist das keine Option. Das zeigte sich schon nach dem Abzug der Zuckerfabrik, durch den wichtige Einnahmen verloren gingen. Damals wurden die ...

abwnreAt ndu Tee eknintr – frü ied S.t ndaiseoehMlrnci Pitilko tsi dsa eiken oip.tnO Dsa egietz hsci csnoh ncha dem zubAg dre ukc,akberrifZ hcurd den ietcgiwh nmnhieEan reonelrv gige.nn lasaDm drwuen ied weekdrnemeeGi tgee.gründ inE adhernscsouvuear tt,irhcS dre ttejz ads Mohiulfutnanusikst relöigcmht – weil dleG ni red esasK .tis Deises äbGudee uiedrwem sit edr cteyshinp lcgtuwiEnkn eeikrln rntraZelteo sgeu:htcedl escGhteäf eegbn ,fau se elbnbei iignee Setruperä.km Udn oevrb annd uhca nohc der teetlz rztA nheo Nocehrlfga g,teh anhenm die S.t rclMehi asd tfHe sde nlaesdHn ni aH.dn So esnffhac sie belunLisäqttea für die Büerrg – uach uas end madanieghnbecrNe – udn rsiigflagtn acuh frü ebNurrg.eü aeldHnn tstta arewt.ban oS hget dsa.

zur Startseite