zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 11:49 Uhr

Artistik : Weihnachtszirkus mit Wette

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

200 Geburtstagskinder erhalten freien Eintritt zur Premiere am 4. Dezember. Internationale Artisten in der Manege auf den Malzmüllerwiesen.

von
erstellt am 31.Okt.2014 | 12:00 Uhr

„Manege frei!“ hieß es im vergangenen Jahr erstmals für den „Itzehoer Weihnachtscircus“ auf den Malzmüllerwiesen. Mit einem bunten Familienprogramm wollten Philipp Maatz und sein Team bei den Steinburgern für Kurzweil in der Weihnachtszeit sorgen. Ein „Teilerfolg“ sei es gewesen, meint Marktmeister Klaus Struve. Die Dauer bis über die Feiertage hinweg sei „etwas lang“ gewesen. Deshalb wurde sie in diesem Jahr verkürzt: Vom 4. bis 14. Dezember werden die Artisten ihr Können zeigen. „Es wird sicherlich wieder eine Attraktivitätssteigerung für Itzehoe sein“, sagt Struve.

Und das verspricht auch Philipp Maatz, der sich freut, dass die Zusammenarbeit mit der Stadt wieder so gut geklappt hat. Es seien nationale und internationale neue Artisten dabei. So präsentiert zum Beispiel Sandro Frank außergewöhnliche Handstandakrobatik in atemberaubender Höhe, Mandy Sholl turnt hoch unter der Zirkuskuppel am Vertikaltuch, und Angelo Frank ist mit Friesenhengsten und Kamelen dabei. Das alles im festlichen Ambiente und umrahmt mit gastronomischen Angeboten.

„Wir wollen der Stadt etwas Besonderes bieten“, sagt Monique Maatz. „Deshalb bestücken wir den Zirkus nicht mit unserem eigenen Familienprogramm, sondern kaufen Artisten dazu.“

Die Schirmherrschaft übernimmt wieder Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen. „Ich habe mich im vergangenen Jahr gut unterhalten gefühlt, der Zirkus ist eine schöne Ergänzung zum Weihnachtsmarkt“, sagt er. In diesem Jahr fordert ihn das Zirkus-Team zu einer Wette heraus: Es geht darum, 200 Gäste aus dem Kreis Steinburg in die Premiere zu locken, die im Dezember Geburtstag haben. Diese erhalten dann in Begleitung einer zahlenden Person freien Eintritt. Der Wetteinsatz des Zirkus’: 500 Euro für einen guten Zweck. Koeppen dagegen soll mit einer der Artistinnen einlaufen.

Auch für den Nikolaustag ist eine Aktion geplant: Alle Kinder, die ein selbstgemaltes Bild mit Weihnachtszirkus-Motiv mitbringen, erhalten Popcorn und ein Getränk gratis. Für Monique Maatz sind solche Aktionen eine Selbstverständlichkeit: „Wir möchten nicht nur etwas von der Stadt bekommen, sondern auch selbst etwas geben.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen