zur Navigation springen

Großes Programm : Weihnachtsmarkt: Planungen laufen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Kaufmännische Verein und die Kirchengemeinde hoffen noch auf Beteiligung von einheimischen Gruppierungen für den Weihnachtsmarkt. Die Planungen laufen auf seit Wochen Hochtouren, das rahmenprogramm steht.

Beim Kaufmännischen Verein (KVK) und der evangelischen Kirche weihnachtet es bereits. Die Planungen für den gemeinsam gestalteten Weihnachtsmarkt am Sonnabend, 14. Dezember, von 14 bis 22 Uhr laufen auf Hochtouren. Im Vordergrund steht dabei das Vorhaben, eine heimelig gemütliche Veranstaltung für Groß und Klein aus Stadt und Land zu kreieren. „Das wir mit diesem Motto goldrichtig liegen, bestätigen die vielen positiven Rückmeldungen“, sagt der Vorsitzende Timo Laackmann. Nach dem tollen Auftakt – erstmals unter Regie des KVK im vergangenen Jahr – soll nun ein mindestens genauso stimmungsvolles adventliches Ereignis folgen.

Konzentrieren wird sich das Geschehen auf den oberen Marktplatz und das Bürgerhaus sowie in und um die St. Cyriacuskirche. „Die Bergstraße als Verbindungsweg ist wieder mit eingebunden und mit Ständen bestückt“, sagt Laackmann. Auch Kirche, Bürgerhaus sowie das Zelt auf dem Marktplatz sollen sich in einem vorweihnachtliches Ambiente präsentieren. „An beiden Standorten ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.“

Geplant ist außerdem ein vielfältiges musikalisches Programm. Darbietungen sollen so getaktet werden, dass an beiden Standorten halbstündlich für Musikgenuss gesorgt ist. „Wir arbeiten noch daran“, sagt Günter König, Vorsitzender des Kirchengemeinderats. Schon jetzt fest gebucht sind ein Pferdegespann für Kutschfahrten und ein Kinderkarussell für den Marktplatz. Auch der Tannenbaumverkauf an der Kirche soll wieder erfolgen. „Als Besonderheit gibt es zu jedem Baum einen Kelli-Gutschein in Höhe von fünf Euro“, so Laackmann. Inklusive sei zudem das Angebot eines Abhol-Service nach dem Fest. Damit der Weihnachtsmarkt von möglichst vielen geschmückten Buden gesäumt ist, werben die Verantwortlichen mit freien Plätzen. Vor allem im Außenbereich sei noch eine Auswahl vorhanden. „Das Zelt ist bereits gut belegt, aber auch dort finden wir noch das eine oder andere Plätzchen“, sagt Laackmann. Die Beteiligung sei gut, mehr Resonanz erhoffe sich der KVK aber von den örtlichen Vereinen. Tennis- und Aikido Club hätten sich bereits angemeldet. Damit sei die Vereinslandschaft aber noch lange nicht abgedeckt. „Es wäre schön, wenn noch mehr dabei sein könnten.“

 

>Anmeldung bei Andreas Hauschildt, info@edelsteinparty.de.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen