Historischer Markplatz : Weihnachtsmarkt mit viel Musik

Beides kommt: der Weihnachtsmann und das Karussell.
1 von 4
Beides kommt: der Weihnachtsmann und das Karussell.

Von Freitag bis Sonntag wird den Gästen in Glückstadt ein buntes Programm geboten

23-524748_23-66424089_1417434525.JPG von
10. Dezember 2014, 05:00 Uhr

Weihnachtliches Flair, Musik, Glühwein und vieles mehr: Von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Dezember, lockt der Weihnachtsmarkt in Glückstadt mit einem bunten Programm auf dem historischen Marktplatz. „In den weihnachtlich geschmückten Holzbuden werden individuelle Geschenkideen angeboten: Kunsthandwerk, schottische Spezialitäten, Keramik, Schmuck und Selbstgestricktes“, sagt Annett Kautz, Mitarbeiterin des Tourismusbüros. Veranstalter des traditionellen Marktes ist der Verkehrs- und Gewerbeverein.

Mit dabei: Die Musiker des Oelixdorfer Musikzugs.
Mit dabei: Die Musiker des Oelixdorfer Musikzugs.
Georgie Carbutler begeistert mit Musik am Freitag.
Georgie Carbutler begeistert mit Musik am Freitag.

Der Weihnachtsmarkt ist inzwischen ein beliebter Treffpunkt geworden, auch weil es dort an verschiedenen Ständen leckere heiße Getränke aber auch Bratwurst und heiße Maronen gibt. Ein Anziehungspunkt für die Kinder ist immer die lebendige Krippe mit Esel und Ziegen der Familie Glashoff von der Gastwirtschaft Poppenhuus aus der Engelbrechtschen Wildnis und Schafen vom Zottelhof Bartels aus der Nähe von Hanerau-Hardemarschen. Die Tiere dürfen gestreichelt werden. Zudem gibt es ein Kinderkarussell. Auch in diesem Jahr steht die Bühne für diverse Musikdarbietungen direkt am Kandelaber.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Freitag um 14 Uhr und endet gegen 19 Uhr. Bereits um 15.30 Uhr heißt es „Weihnachten mit Georgie Carbutler.“ Der Musiker kommt mit seiner Gitarre, um für Stimmung zu sorgen. „Georgie Carbutler überzeugt durch seine sonore Stimme, die jedem Song eine unverwechselbare Note gibt“, erklärt Annett Kautz. Er singt auch Weihnachtsklassiker. Wer dann noch mehr Musik hören möchte, kann um 17 Uhr in der Stadtkirche das Konzert des Shantychores De Molenkieker besuchen.

Am Sonnabend öffnet der Weihnachtsmarkt bereits um 11 Uhr und endet auch erst um 21 Uhr. Mitglieder des Oelixdorfer Musikzugs bezaubern ab 14 Uhr mit ihren weihnachtlichen Klängen und mit Popsongs auf der Musikbühne. Dirigent ist Thies Möller, welcher zusammen mit „seinen“ Musikern ein abwechslungsreiches Repertoire zusammengestellt hat. Annett Kautz: „Es ist nicht zuletzt ihm zu verdanken, dass das Orchester auch weit über die Dorf- und Kreisgrenzen hinaus erfolgreiche Konzerte gegeben und einen großen Bekanntheitsgrad erlangt hat.“

Wer Lust hat auf dem Bücherflohmarkt zu stöbern, kann einen Abstecher in das Gemeindehaus am Kirchplatz machen. Dort verkaufen die Soroptimisten für den guten Zweck Bücher. Jeweils am Sonnabend und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

In der gesamten Innenstadt sind am Sonnabend Glückstädter und Gäste zu einer gemeinsamen Aktion aufgerufen: Punkt 15 Uhr sollen alle inne halten und dann gemeinsam das Lied „Oh, Du Fröhliche“ singen. „Seien Sie dabei“, fordert Annett Kautz auf.

Um 16 Uhr kommen dann auf dem Marktplatz die Kleinen auf ihre Kosten. Der Nachwuchs ist eingeladen zur Sprechstunde des Weihnachtsmannes. Ihm dürfen die Kinder ihre Wünsche erzählen. Zudem verteilt er kleine Geschenke.

Mit Musik geht es weiter um 18 Uhr. Dann tritt die Gruppe Glüxklang auf – bestehend aus Stephanie Ebel und Bodo Will. Beide haben einen unverwechselbaren eigenen Stil, der gute Stimmung garantiert. Stephanie Ebel ist bereits in den Vorjahren aufgetreten mit dem Duo Bunny & Teff. „Bodo Will hat sich schon seit vielen Jahren mit Gitarre und Gesang ein großes Repertoire geschaffen, das auch einige Eigenkompositionen enthält“, sagt Annett Kautz. Letzteres hat auch Stephanie Ebel zu bieten. „Ihr Hauptinstrument ist aber eher das E-Piano, außerdem spielt sie Gitarre oder sogar E-Cello und singt. Beide begleiten sich auch abwechselnd auf dem Cajon, einer Sitztrommel, als Ersatz für Bass Drum und Snare.“

Am Sonntag beginnt der Weihnachtsmarkt um 11 Uhr und endet um 18 Uhr. Ein Höhepunkt für die Kinder ist Zauberclown Salvatore, der ab 14 Uhr viele freiwillige Zauberlehrlinge sucht. Denn mit ihnen will er leckere Weihnachtskekse zaubern. Mit dabei hat er zudem Luftballons, Jongliersachen und vieles mehr.

Musikalisch wird es an diesem Tag um 16.30 Uhr, wenn traditionell der Glückstädter Posaunenchor mit klassischer Weihnachtsmusik auftritt. Eine Einstimmung auch für das große Konzert in der Stadtkirche, das um 18 Uhr beginnt. Dort treten unter Leitung von Florian Hanssen die Chöre der Stadtkirche auf mit Händels berühmtem Oratorium „Der Messias“.

Zum Rahmenprogramm gehört auch der Schreibe-Lese-Clown. Er ist am Sonnabend, 13. Dezember, von 10 bis 12 Uhr in der Stadtbücherei und verschenkt dort kleine Gedichte, die er direkt vor Ort schreibt.

Ein besonderer Höhepunkt: Das Tourismusbüro lädt zu Fackelrundgängen jeweils am Sonnabend und am Sonntag um 17 Uhr ein. Annett Kautz verspricht „einen romantischen Stadtrundgang, gespickt mit spannenden Döntjes und Geschichten“.

>Weitere Infos unter http://www.glueckstadt-tourismus.de; Treffpunkt für die Fackelrundgänge ist vor der Stadtkirche. Anmeldungen: 04124/937585; Erwachsene zahlen neun, Kinder fünf Euro – inklusive ein Glühwein oder ein Kakao.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen