zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 08:17 Uhr

Projekt : Weihnachtslose – Alternative gesucht

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Wilsteraner Gewerbeverein will Einkaufs-Advent wieder attraktiver machen, neue Ideen sind erwünscht. Außerdem unterstützen die Geschäftsleute die Aktion „25 Wochen“.

von
erstellt am 12.Feb.2015 | 05:11 Uhr

Die Regularien waren reine Formsache, dafür wurde – wie schon vom Vorsitzenden Olaf Reese zu Beginn der Jahresversammlung des Gewerbe- und Verkehrsvereins Wilster und Wilstermarsch angekündigt – der Punkt Verschiedenes interessant.Da ging es zunächst um ein eigenes Projekt der Geschäftsleute: die Weihnachtsverlosung. Das Verteilen der Lose an die Kunden während der Adventszeit sei nicht mehr attraktiv genug, merkte Olaf Reese an. Dazu hatte sich schon der Werbekreis in seiner Januar-Sitzung Gedanken gemacht und einen Arbeitskreis eingerichtet. Der werde demnächst erstmals zusammenkommen, um über eine mögliche Alternative zu beraten. „Jeder kann seine Ideen einbringen, wir sind da offen“, betonte Reese.

Schon in der Versammlung wurde über die Weihnachtsaktion diskutiert. Dabei waren sich alle einig, dass die Lose in ihrer herkömmlichen Machart den Kunden nicht mehr gefallen. Die meisten möchten nicht erst lange Zeit damit zubringen, die Lose umständlich zu öffnen, war Tenor. Aber egal ob zur neuen Aktivität Lose gehören sollen oder nicht, Helmut Wedemeyer brachte es auf den Punkt: Erstmal müsse die Idee für eine Attraktion da sein, um Kunden aus Nachbarstädten und -gemeinden nach Wilster zu locken. Dafür gab es Dienstagabend noch keinen zündenden Einfall. Noch aber sei Zeit für umsetzbare Anregungen. Olaf Reese wies dabei auch darauf hin, dass die Weihnachtsverlosung für den Gewerbeverein die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung in Wilster beinhalte. Bislang war es so, dass die Geschäftsleute die Lose für ihre Kunden beim Gewerbeverein erwarben und das Geld für den vorweihnachtlichen Glanz in der Stadt genutzt wurde. Würde es keine solche Aktion geben, müsste über eine Umlage für die Mitglieder nachgedacht werden.

Für ein weiteres großes Thema standen anschließend Anton Brade, Carmen Galba und Helmut Wedemeyer für die Stadtwerkstatt im Mittelpunkt. Sie warben für das Projekt Bildungs- und Kulturzentrum im ehemaligen Schulgebäude am Stadtpark und für das Programm unter dem Motto „25 Wochen“ (wir berichteten), das ab 9. März dort startet. Ihren Dank richteten sie an Schulverband und Volkshochschule, unter derem Dach das Projekt angesiedelt ist, sowie an diverse Geschäftsleute, die die „25 Wochen“ (www.25wochen.de) finanziell oder mit Sachspenden unterstützen. Sie baten ebenso um die Unterstützung des Gewerbevereins, damit das Projekt, das mit den Schwerpunkten Theater und Tanz startet, Zukunft hat. Darüber, so Olaf Reese müsse im Vorstand beraten werden, er zollte aber dem Vorhaben große Anerkennung. Zumal durch das umfangreich angelegte Kursangebot viele Menschen in die Marschenstadt gelockt würden.

Vor dem Hintergrund weit reichender Werbung für die Stadt stehen auch die Aktivitäten der Geschäftsleute, die im vergangenen Jahr zahlreiche Besucher nach Wilster lockten und auch künftig locken sollen. In einem Resümee zu Beginn der Versammlung vor mehr als 30 Mitgliedern im Hotel Busch ließ Olaf Reese die Veranstaltungen Revue passieren. Danach kündigte er die Planungen für dieses Jahr an, das am kommenden Sonntag, 15. Februar, mit dem verkaufsoffenen Sonntag unter dem Motto Karneval zum Bummeln und Klönschnack einlädt. Der nächste verkaufsoffene Sonntag am 29. März wird das 125-jährige Jubiläum der Wilsterschen Zeitung zum Thema haben. Der verkaufsoffene Sonntag parallel zum Bauernmarkt wird am 6. September stattfinden, der große Flohmarkt in der Innenstadt folgt am 26. September und ein weiterer offener Sonntag am 1. November. Die „Lütt Wiehnacht“ ist vom 11. bis 13. Dezember geplant. „Die Atmosphäre dort ist 1A“, unterstrich Olaf Reese, der bei den Wahlen als Vorsitzender bestätigt wurde. Wiederwahl gab es auch für Schriftführerin Antje Bunge und für Aktionsobmann Peter Kruse (in Abwesenheit). Neuer Revisor wurde Björn Harms.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen