zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 18:57 Uhr

Weihnachtsfest für Bedürftige

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Jan Seitz und seine Mitstreiter wollen auch 2016 wieder helfen / Viele Sponsoren machten die Veranstaltung möglich

von
erstellt am 21.Dez.2015 | 00:35 Uhr

Zeiten, wo die örtliche Vereine für Bedürftige eine nette Weihnachtsfeier ausrichtete, gehören längst der Vergangenheit an. Umso überraschter reagierten viele, als ausgerechnet ein 21-Jähriger vor einigen Wochen im Rathaus, beim Schulverband und der Geschäftswelt vorsprach: Jan Seitz. Der junge Glückstädter war fest entschlossen, ein großes Fest für Bedürftige und Obdachlose zu organisieren. Was seinerzeit lediglich feststand, war der Termin am Sonntag, 19. Dezember. Geld von Behörden konnte der junge Mann, der selbst nicht zu den Wohlhabenden gehört, nicht erwarten. Dafür bekam er von anderer Seite Unterstützung.

Am Sonnabend war es jetzt soweit: Weit über 60 in Glückstadt lebende Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – finanziell nicht ganz so große Sprünge machen können, waren der Einladung des 21-Jährigen und seinem inzwischen auf zwölf Mitstreiter angewachsenen Team gefolgt. „Jan ist der Initiator und Ideengeber dieses Festes und wir setzen alles jetzt um“, erklärte Mitstreiter Volker Schulz. Zusammen mit Jenny Schulze, Tanja Rembacz, Renate Schuster, Natascha Elvers, Inis Greiser, Tanja Schlüter, Kevin Zühlke und Andreas Berger sowie weiteren Helfern sorgten er und Jan Seitz für einen gelungenen Nachmittag. Es gab genügend zu essen und zu trinken. Auch der Weihnachtsmann war zu Gast und wurde von den Kindern stark in Anspruch genommen. Für Unterhaltung sorgte der Glückstädter Spielmannszug, der den Teilnehmern ein 30-minütiges Ständchen brachte. Eine reichhaltige Tombola rundete die Veranstaltung ab.

Auch wenn die erwartete Gästezahl von 100 bis 150 Personen nicht erreicht wurde und einige Tische unbesetzt blieben, so darf das erste Fest dieser Art als voller Erfolg gewertet werden. „Für das erste Mal war es schon ganz ordentlich. Es gab ja auch keine gezielten persönlichen Einladungen oder eine Verpflichtung, sich verbindlich anzumelden“, erklärte Jan Seitz. Was Tobias und Nathalie Stölben als Gäste des Festes betätigten. „Wir haben von dieser Veranstaltung erst heute durch unsere Nachbarn erfahren und finden dieses toll umgesetzte Fest einfach genial. Und dann noch dieses leckere Essen“, erklärte der 33-jährige Glückstädter mit Blick auf seinen Sohn Diego (3).

Volker Schulz und Jan Seitz kündigten an, dass sie das Fest im kommenden Jahr wiederholen wollen. Auch weil die Organisation viel Spaß gemacht habe und die Unterstützung großartig gewesen sei. Entsprechend wurden bereits am Sonnabend alle anwesenden Gäste für 2016 eingeladen und gebeten, dies weiter zu erzählen. „Wir wollen Mut machen und im kommenden Jahr auch die Menschen erreichen, die sich vielleicht heute noch nicht getraut haben“, sagte Schulz. Bei alledem vergaß das Organisationsteam nicht die über 70 Sponsoren, die das Fest überhaupt erst ermöglicht hatten. „Die strahlenden Kinderaugen und die bis zum Schluss mitfeiernden anderen Gäste sprechen für sich. Danke den vielen Unternehmen und Privatpersonen, die durch ihre zahlreichen Spenden für das Kuchen- und Abendbuffet sowie vielen Geschenken für kleine und große Kinder diesen freudigen Tag tatkräftig unterstützt haben“, würdigte Jenny Schulze das uneigennützige Engagement. „Glückstädter haben für Glückstädter etwas bewegt“, freute sich der 21-Jährige Jan Seitz.

Die verbliebenen Kindergeschenke und Geldspenden will das Organisationsteam jetzt an die Glückstädter Kindergärten und Kindertagestätten verteilten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen