zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 12:39 Uhr

Geschenke : Weihnachten bei der Tafel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

200 Kunden kommen zur letzten Ausgabe vor Weihnachten bei der Itzehoer Tafel. Rotary Club verteilt Kaffee und Kakao.

von
erstellt am 22.Dez.2013 | 08:00 Uhr

Ein Auto hatte der Rotary Club Itzehoe der Itzehoer Tafel schon mit finanziert. „Was können wir sonst machen?“, sei dann die Frage gewesen, sagte Rotarier-Präsident Rüdiger Blaschke. Die Antwort: Bei der gestrigen Essensausgabe in der Großen Paaschburg verteilte der Service-Club Kaffee und Kakaopulver an die Kunden.

Jedes der gut 50 Mitglieder besorgte fünf Pfund Kaffee und drei Pfund Trinkschokolade – „Produkte, die sonst sehr schnell vergriffen sind“, so Blaschke. Insgesamt habe die Tafel für die letzte Ausgabe vor Weihnachten „ganz gut Ware bekommen“, sagte Antoinette Deister. Sie rechnete mit rund 200 Kunden, die allerdings auf weihnachtliche Süßigkeiten noch verzichten mussten. Denn diese würden nach dem Fest erst in den Märkten reduziert angeboten, mit etwas Verspätung landeten sie dann bei der Tafel – und zwar in Mengen. Zudem war von einer Familie Spielzeug gespendet worden, das Deisters Tochter Bettina verteilte. Vergangene Woche gab es bereits Kinderbücher von der Bundes-Tafel, transportiert vom Bücher-Känguruh, das auch Bücher-Gutscheine bereit stellte. Satte 3000 Plätzchen schließlich hatten zehn Jugendliche mitgebracht: In der Berufsvorbereitung bei der Bibeku hatten sie in der Projektwoche gebacken. „Die Idee zu dem Projekt kam von den Teilnehmern selbst“, so Andrea Grell-Becker von der Bibeku.

Stolz verteilten sie ihre Erzeugnisse, stolz war auch Blaschke auf seinen Club. „Aber es ist bedrückend beeindruckend, wie viele Leute hier kommen“, sagte der Rotary-Präsident. „Es ist gut, dass es die Tafel gibt – aber ein Jammer, dass wir sie brauchen.“ Die Stimmung war dennoch gut. Eine Kundin: „Das ist wie Weihnachten heute!“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen