Kellinghusen : Wehren im Amt Kellinghusen müssen 332 Mal ausrücken

Die neue Dreierspitze der Amtswehr: (v.l.) Thomas Vollprecht, Marc Barcley und Heiko Nölting.
Die neue Dreierspitze der Amtswehr: (v.l.) Thomas Vollprecht, Marc Barcley und Heiko Nölting.

Die Führungsspitze der Amtsfeuerwehr ist wieder komplett.

shz.de von
22. März 2019, 17:15 Uhr

Auf der Delegiertenversammlung der Amtsfeuerwehr Kellinghusen stand die Wahl des 2. stellvertretenden Amtswehrführers im Mittelpunkt. Gleichwohl hielt sich der neue Chef der Amtswehr, Heiko Nölting, an die Abfolge der Tagesordnung.

In der Unterkunft der Freiwilligen Feuerwehr Wulfsmoor/Hingstheide waren mehr als 70 Mitglieder der Amtswehr vertreten, die nach Worten des Notfallseelsorgers Lothar Volkelt und den Grüßen des stellvertretenden Amtsvorstehers, Carsten Fürst, die Jahresberichte hörten.

Im abgelaufenen Jahr waren 332 Einsätze von 19 Feuerwehren zu bewältigen. Dazu gehörten neben 20 Großfeuern weitere 129 Brandeinsätze, während die meisten restlichen Alarme im Bereich der technischen Hilfeleistungen abzuarbeiten waren. Die Mitgliederzahlen sind weitgehend konstant geblieben. Johanna Kirsten und Lena Janssen von der Jugendfeuerwehr Brokstedt stellten die Aktivitäten der jungen Brandschützer vor und erhielten von den Anwesenden viel Lob.

Die Kandidaten für den Posten des stellvertretenden Amtswehrführers, Björn Arndt und Marc Barkley, stellten sich danach mit kurzen Worten vor, bevor es in geheimer Wahl an die Urne ging.

Durchgesetzt hat sich mit deutlichem Abstand Marc Barkley, der nun mit Thomas Vollprecht und Heiko Nölting die Dreierspitze der Amtswehrführung bildet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen