zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. August 2017 | 13:36 Uhr

Wartehäuschen erst 2014 möglich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Unser Ziel ist es, alle Haltestellen mit Schutzeinrichtungen zu versehen“, teilte Vorsitzender Joachim Rohde dem Verwaltungsausschuss in der jüngsten Sitzung mit. Allerdings war es im vergangenen Jahr versäumt worden, Mittel im Haushalt 2013 für die Maßnahme einzustellen. Das soll nun fürs nächste Jahr nachgeholt werden.

Wartehäuschen fehlen an den Haltestellen in der Wester-, Öster- und Burgerstraße sowie bei der Regionalschule. Joachim Rohde schlug deshalb vor, 10 000 Euro für die Maßnahmen im Haushalt 2014 einzustellen. „Erst dann können wir einen Zuschuss aus dem Topf des Öffentlicher Personennahverkehrs beantragen“, erklärte Rohde. Er hofft auf einen Zuschuss von 60 Prozent. Holger Jürgens schlug vor, die neuen Buswartehäuschen dann auch von Schülern bemalen zu lassen, so wie die bisherigen. Das habe auch einen Vorteil: „Die Häuschen werden nicht mehr verunstaltet.“

Rohde gab zu bedenken, dass dies erst der nächste Schritt sei. „Erstmal müssen die Mittel im Haushalt eingestellt werden, über die Art und Form der Wartehäuschen können wir dann reden.“

Reinhard Rohde fragte nach, ob nicht dieses Jahr noch ein Wartehäuschen bei der Schule gebaut werden könne, da die Schulkinder dort oft im Regen stehen. Das hielt Rohde wegen der fehlenden Haushaltsmittel für nicht möglich. Nun muss die Gemeindevertretung entscheiden, ob die Mittel für 2014 bereitgestellt werden sollen.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen