zur Navigation springen

Amtsfeuerwehrfest : Wackener am schnellsten am Schlauch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Amtsfeuerwehrfest mit Schnelligkeitswettkämpfen und Festball bei bestem Wetter. Gastgeber begehen 125-jähriges Bestehen

Sie waren nicht nur die Schnellsten. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wacken, die anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens das diesjährige Amstfeuerwehrfest ausgerichtet hatten, bewiesen bei den Schnelligkeitswettkämpfen zudem Zielsicherheit und gute Nerven. Doch nicht nur Einsatzabteilung konnte den Sieg einfahren. Auch die Jugendfeuerwehr Wacken entschied den Wettbewerb für sich.

Wegen der sommerlichen Temperaturen wurde der Schnelligkeitswettbewerb für alle teilnehmenden Wehren zu einer Herausforderung. Da galt es beispielsweise, innerhalb kürzester Zeit Leitungen und Schläuche zu verlegen und zu kuppeln. Auch mussten Hindernisse, die dem Maschinisten die Sicht auf die „Einsatzstelle“ versperrte, überwunden werden.

Die Wackener nutzten den Heimvorteil – und siegten in nur 44,2 Sekunden. Damit sicherten sie sich den Amtspokal vor den Einsatzgruppen aus Christinenthal (45,85) und Besdorf (49,47). Bei den Jugendfeuerwehren siegten die Wackener (1,035) vor Reher (1,20) und der Jugendfeuerwehr aus Vaale-Nutteln (1,46).

Eröffnet wurde das Amtsfeuerwehrfest zuvor mit einem großen Umzug durch die Gemeinde zum Festplatz in der Norderstraße. Dort dankte Wehrführer Matthias Venohr insbesondere seinen Kameraden für die tatkräftige Unterstützung bei der Ausrichtung des viertägigen Jubiläumsfestes sowie den Einwohnern für das Schmücken der Gemeinde. Erfreut zeigte sich auch Amtsvorsteher Dirk Michels über die zahlreichen Gäste, die die Wettkämpfe gespannt verfolgten. Schon die dem Amtsfeuerwehrfest vorausgegangenen Festtage hätten gezeigt, dass sich die Bürger mit ihrer Feuerwehr identifizieren. „Begrüßen würde ich, wenn sich noch mehr Einwohner dazu entschließen könnten, in die jeweiligen Wehren ihrer Heimatgemeinden einzutreten – dadurch würde der Zusammenhalt sich noch weiter verstärken“, so der Amtsvorsteher. „125 Jahre Feuerwehr Wacken ist Anlass zum Feiern“, betonte Michels weiter. Er wünschte den den Wehren alles Gute, eine schlagkräftige Truppe, Kameradschaft, Gemeinsinn und eine erfolgreiche Arbeit zum Wohle aller.

Den von den Schiedsrichtern Klaus-Hinrich Paulsen (Amtswehrführer Mittelholstein), Thorsten Heins (Amtswehrführer Wilstermarsch), Christian Groth (Wehrführer Krummendiek) und Thorsten Beuck (Amtswehrführer Amt Itzehoe-Land) bewerteten Schnelligkeitswettkämfen schloss sich am Abend ein gut besuchter Festball mit Siegerehrung im Festzelt an.

>Weitere Platzierungen: 4. FF Looft /(50,4 sec), 5. Schenefeld-Siezbüttel (51,9 sec), 6. Reher (52 sec), 7. Vaale-Nutteln (52,47 sec), 8. Pöschendorf-Hadenfeld-Kaisborstel (56 sec), 9. Bokhorst (56,68 sec), 10. Aasbüttel (57,75 sec), 11. Warringholz (102,20 sec), 12. Oldenborstel (107,30 sec), 13. Holstenniendorf (109 sec), 14. Puls (117,30 sec), 15. Nienbüttel-Agethorst-Bokelrehm (122,75 sec), 16. Gribbohm (200 sec ), außer Konkurrenz beteiligten sich zudem die Kameraden der Feuerwehr Freiheit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen