WOA 2018 : Wacken-Festival: Polizei nimmt organisierte Diebe und Ticketverkäufer fest

Diebstähle, Volltrunken am Steuer, Körperverletzung und Drogen – das war los auf dem Festivalgelände.

shz.de von
03. August 2018, 10:55 Uhr

Wacken | Von Donnerstag auf Freitag hat die Polizei ein Quartett von so genannten Zeltschlitzern in Wacken festgenommen. Die britischen Männer waren aus England angereist, um auf dem Festivalgelände Straftaten zu begehen. Sie erhielten Platzverweise, die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Nach Erkenntnissen der Polizei waren die vier am Mittwoch eingereist und hatten bereits auf einem anderen Festival Diebstähle begangen. Eine Zugangsberechtigung für das Veranstaltungsgelände hatten sie nicht. Zwei der 34, 36, 43 und 48 Jahre alten Personen nahm die Polizei um 3.15 Uhr auf dem Gelände fest, die anderen beiden in einem Mietfahrzeug in der Hauptstraße in Holstenniendorf. Bei sich hatten die Männer einen vierstelligen Bargeldbetrag in Euro sowie einige Rubel. Die Ermittlungen dauern an.

Ticketbetrug

Ebenfalls aufgeflogen ist ein Tickethändler, der versucht hatten, bereits entwertete Eintrittskarten an den Mann zu bringen. Die Anzeige eines Geschädigten nach dem Kauf einer W:O:A-Eintrittskarte über ein Online-Portal mit anschließender persönlicher Übergabe in Wacken führte die Polizei am Donnerstag auf die Spur eines 21-Jährigen. Er und weitere drei mutmaßliche Mittäter erhielten Platzverweise – der Mann aus Bremen muss sich nun wegen Betruges verantworten.

Ansonsten erreichten die Einsatzkräfte am Donnerstag rund 40 Anzeigen wegen Diebstahls. Unbekannte drangen vielfach in die Zelte der Geschädigten ein und stahlen überwiegend Bargeld und Smartphones.

Volltrunken am Steuer

Um 20 Uhr fuhr ein Volltrunkener mit einem Mietwagen auf einer der Campingflächen umher. Ein Mitarbeiter der Traffic Control stoppte den Mann und alarmierte die Polizei. Einen Atemalkoholtest konnte dieser nicht mehr absolvieren. Die Beamten ordneten deshalb die Entnahme einer Blutprobe an. Der Russe muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten und seine Heimreise neu organisieren. Die Autovermietung holt den Wagen am Freitag ab.

Darüber hinaus gab es eine Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen einen 29-Jährigen, der um 22.30 Uhr in der Schenefelder Straße unvermittelt auf einen 26-Jährigen eingeschlagen haben soll. Gegenüber den Einsatzkräften habe sich der Beschuldigte frech, renitent und aggressiv verhalten, sodass diese ihm Handfesseln anlegten. Ein Atemalkoholtest bei dem Dänen ergab 2,77 Promille. Der Mann kam in Polizeigewahrsam.

Ein Itzehoer versuchte gegen 21.05 Uhr mit Drogen im Gepäck auf das Veranstaltungsgelände zu gelangen. Die Polizisten nahmen dem Mann Cannabisblüten und Hasch ab und fertigten eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen