zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 19:01 Uhr

Festival : Vorverkauf beginnt Montag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Im Bürgerhaus Kellinghusen gibt es Karten für das Konzert mit der Hamburger Ratsmusik

Ein wenig dauert es zwar noch, bis im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musik-Festival die ersten Töne erklingen. Vom 2. Juli bis zum 28. August wird an unterschiedlichen Spielorten im ganzen Land musiziert. Das Konzert des Ensembles „Hamburger Ratsmusik“ mit dem Titel „Fürstliches“ in der St. Cyriacus Kirche kommt am Sonnabend, 20. August, zu Gehör. Karten für das Festival, welches in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert, können Musikliebhaber ab Montag, 4. April erstehen. „Als Konzertort zählt Kellinghusen zu den offiziellen Vorverkaufsstellen,“ sagt Reinhard Rübner, Mitglied der lokalen SHMF-Initiative.

Bei der Info-Kellinghusen im Bürgerhaus sind Billets für alle 178 Konzerte des SHMF sowie für die Jazz-Baltica buchbar. Als zusätzlichen Service bei der Kartenwahl bieten die Info-Mitarbeiterinnen eine Ansicht auf die jeweiligen Saalpläne. „Auf dem PC können die Sitze angeschaut und so ganz leicht Lieblingsplatz und Reihe ausgewählt werden“, sagt Jenni Knapp, Leiterin des Stadtmarketing. Vorrätig sind ab Montag zudem Informationsmaterial und Broschüren mit ausführlichen Beschreibungen von Spielstätten und Konzerten sowie Kindermusikfesten und Musikfesten auf dem Lande.

Gewidmet ist der Musiksommer in diesem Jahr dem Komponisten Joseph Haydn. Festivalintendant Christian Kuhnt bezeichnete ihn als Bahnbrecher auf dem Gebiet des Streichquartetts und der Sinfonie. Ein besonderer musikalischer Leckerbissen ist den Besuchern des Kellinghusener Konzerts vorbehalten. Die Musiker der „Hamburger Ratsmusik“ werden das rare und entsprechend selten gespielten Baryton erklingen lassen. Als Kapellmeister in Diensten von Fürst Nikolaus I. Esterhazy schrieb Hayden weit mehr als hundert Stücke für dieses Instrument. Der Pracht liebende Fürst schätzte das imposante Baryton ganz besonders und spielte es auch selbst. In seinen Kompositionen für den Chef räumte Hayden dem Streichinstrument deshalb einen besonderen Stellenwert ein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen