zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 17:16 Uhr

Vorstand gefunden: DRK Wacken ist gerettet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2013 | 08:15 Uhr

Der DRK-Ortsverein Wacken kann weiter arbeiten: Während einer Sitzung, die im Rahmen eines vorweihnachtlichen Frühstücks im Gasthof ,,Zur Post“ durchgeführt wurde, formierte sich ein neuer Vorstand, der sich aber weitgehend aus ,,Nicht-Wackenern“ zusammensetzt.

Vorausgegangen waren viele Versuche, neue Vorstandsmitglieder aus dem Wackener Verein zu werben. Diese waren aber immer gescheitert, so dass die Vorsitzende Anne Möller gemeinsam mit ihren beiden Stellvertreterinnen Therese Hinrichs und Christel Struve sowie mit Schriftführerin Gertrud Lemanschek und Schatzmeister Peter Breiting fast drei Jahre lang die Vorstandsarbeit weitergeführt hatte, obwohl sich alle gerne aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen hätten. ,,Wir Vorstandsmitglieder haben unsere Arbeit wirklich gerne getan, wir sind aber inzwischen über 70 Jahre alt und möchten unseren verdienten Ruhestand antreten“, äußerte sich Anne Möller. Auch der Altersdurchschnitt der 90 Mitglieder betrage inzwischen 70 Jahre, so dass deren Ablehnung einer Mitarbeit im Vorstand nur zu gut zu verstehen sei.

Dafür hatten auch die Gäste Rolf Schamerowski als erster Kreisvorsitzender und Walter Hergesell als Stellvertreter volles Verständnis. Schamerowski bezeichnete es als ein ,,sehr trauriges Bild“, dass niemand mehr die Vereinsarbeit übernehmen wolle, zumal es sich um Wacken, und damit um eine durch das WOA weltberühmt gewordene Gemeinde handle. Schamerowski erinnerte auch an die wertvolle Arbeit, die während des Festivals vom DRK Wacken, unterstützt vom DRK Kaltenkirchen, geleistet werde.

Nach der Mitteilung Schamerowskis während einer Sitzung des Kreisverbandes, dass es im Kreis Steinburg nach der Auflösung des DRK Wacken nur noch 44 Ortsvereine geben werde, hatten sich die Kaltenkirchener spontan bereit erklärt, dem Wackener Verein beizutreten, dort Vorstandsarbeit zu leisten und so den Verein zu erhalten.

Nach intensiver Diskussion entschieden sich die Mitglieder für die Durchführung einer Vorstandswahl. Zum neuen ersten Vorsitzenden des Wackener Ortsvereins wurde Jörg Arndt gewählt, der in Kaltenkirchen das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bekleidet.

Sabine Bruske von der Geschäftsstelle wird in Wacken zukünftig als Schriftführerin und zugleich auch als Kassenwartin agieren und Reinhard Timmer wurde zum Beisitzer gewählt. Beisitzerin wurde auch Martia Ebsen, die nun als einzige Wackener Einwohnerin dem Vorstand angehören wird.

Als letzte offizielle Amtshandlung führte Anne Möller anschließend die Ehrungen von Gerda Arp für deren 60-jährige Mitgliedschaft und von Traute Vette, die 25 Jahre dem DRK-Ortsverein angehört sowie von Marita Ebsen für eine 30-jährige Mitgliedschaft durch. Auch Kai Schmedtje wurde geehrt, er erhielt für 25-maliges Blutspenden die DRK-Ehrennadel.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen