zur Navigation springen

theater itzehoe : Vorfreude auf eine prickelnde Spielzeit

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Neue Saison im theater itzehoe beginnt am 14. September – frisch eingebaute Obermaschinerie rechtzeitig fertig.

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Der große Saal ist ausgeräumt, der Boden teils abgedeckt. Lange Stangen im Bühnenbereich hängen an noch längeren Seilen. Das theater itzehoe ist Baustelle, aber nicht mehr lange: Der Einbau der neuen Obermaschinerie liege voll im Zeitplan, so Theaterdirektorin Ulrike Schanko. Die Abnahme und die Inbetriebnahme fehlen noch.

Die neue Technik bietet wieder deutlich mehr Möglichkeiten, entsprechend stieß Ulrike Schanko mit den Gästen des Pressetermins zum nahenden Saisonauftakt auf eine prickelnde Spielzeit an. Diese werde am Sonntag, 14. September, mit einem Knaller eröffnet: Zu Gast ist das gesamte Musiktheater des Landestheaters Schleswig-Holstein mit Opernchor, Orchester, Solisten, Generalmusikdirektor Peter Sommerer sowie als Moderator Generalintendant Peter Grisebach. Geboten werde mit einem bunten Querschnitt „ein Gala-Abend, der Spaß macht und Lust macht auf die Saison“, so Ulrike Schanko. Der Sonderpreis beträgt 10 Euro, im Vorverkauf und an der Abendkasse mit leichtem Aufschlag.

Den müssen Abonnenten nicht berappen – „das Abo zahlt sich nach wie vor aus“, folgerte die Direktorin. 409 Stück waren gestern Nachmittag verkauft, „uns fehlen noch 44 Fest-Abos zum Stand der letzten Spielzeit“, so Petra Mensching, im Theater für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Doch diese werde man auch noch verkaufen. Als Neuerung wies sie darauf hin, dass die Internetseite des Theaters nun auch in einer für Mobiltelefone optimierten, weil reduzierten Form vorliegt: www.mobile.theater-itzehoe.de. Neu ist auch, dass sämtliche Karten für die Veranstaltungen der Itzehoer Speeldeel außer dem Abo direkt über die Theaterkasse verkauft werden. Dort gibt es auch den „Kulturbeutel“ mit Buch und zwei Karten für die dazu passende Aufführung für 45 Euro. Vier davon werden beim Auftakt am 14. September verlost, gesponsert von den Theaterfreunden.

Als „großes Abenteuer“ hob Ulrike Schanko zudem die Eigenproduktion des Theaters hervor: Am 24. und 25. Oktober geht das Stück „Karteileichen“ über die Bühne, das den Kriminalfall Ruth Blaue aufgreift. Vier Schauspieler – das Mörderpaar und die Kommissare – seien gefunden, sagte die Direktorin, von der die Bühnenfassung stammt. Mit ihnen wird in Hamburg geprobt, die weiteren Rollen werden von Akteuren aus der Region gespielt. In den Herbstferien solle das Stück dann intensiv gemeinsam einstudiert werden, sagte Ulrike Schanko. Mit im Boot ist der Shantychor Itzehoer Störschipper: „Der Chor ist so eingeplant, dass er auch für die Handlung wichtig ist.“ Einen kleinen Vorgeschmack gibt es am verkaufsoffenen Sonntag, 14. September, im Holstein-Center: Um 13 Uhr singen die Störschipper, Ulrike Schanko gibt Einblicke in das Projekt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen