Vorbeugen und Aufklären am Gefäßtag

Avatar_shz von
12. November 2013, 00:33 Uhr

„Verkalkte Gefäße“ – jeder dritte Deutsche über 40 leidet darunter. Diese Krankheit der Schlagadern (Arterien) verschlechtert sich durch Risikofaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck, falsche Ernährung und wenig Bewegung. Durchblutungsstörungen sind die Folge, die zu Herzinfarkt, Halsschlagader oder dem so genannten Raucherbein führen können. Zur Vorbeugung und Aufklärung veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie deshalb den deutschlandweiten Gefäßtag. Das Klinikum Itzehoe beteiligt sich am Sonnabend, 16. November, von 10 bis 14 Uhr. Wichtige Themen sind dabei auch Krampfaderleiden (Varikosis) und die Erweiterung der Bauchschlagader (Aneurysma).

Zum Programm gehören Vorträge, Informationen und Ultraschall-Untersuchungen von Hals- und Bauchschlagader. Vorträge finden in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule statt. Die Untersuchungen, die Vorstellung des Wundteams, Ernährungsberatung und die Vorstellung von speziellen Operationsmaterialien laufen in der Chirurgie.


>

Die Zahl der Untersuchungen ist begrenzt. Termine werden morgen von 9 bis 14 Uhr vergeben unter 04821/7722410 oder per Mail unter m.petersen@kh-itzehoe.de.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen