zur Navigation springen

Bäume fallen : Vor der Kirschblüte kommt die Säge

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der Itzehoer Steinbrückstraße müssen Zierkirschen gefällt werden. Sie werden durch neue Bäume ersetzt.

von
erstellt am 28.Feb.2014 | 05:00 Uhr

Prächtig sieht es aus, wenn zwischen Krohn- und Liliencronstraße die Zierkirschen blühen. In der Steinbrückstraße allerdings gibt es in diesem Jahr die halbe Pracht: Ab Montag wird der Kommunalservice dort Bäume fällen. Im ersten Schritt trifft es von der Einmündung Liliencronstraße bis zum Lornsenplatz die Kirschen auf der Seite mit den geraden Hausnummern. Die im Jahr 2012 gepflanzten Jungbäume bleiben erhalten. Im kommenden Jahr sind laut Umweltabteilung der Stadt die Bäume auf der anderen Straßenseite an der Reihe.

Die Bäume müssten ausgetauscht werden, heißt es aus dem Rathaus: Sie hätten „diverse Schäden, in erster Linie aufgrund ungünstiger Standortbedingungen“. Oft seien sie am Stamm und in der Krone angefahren worden. Wegen Pilzbefalls bilde sich vermehrt Totholz. „Insgesamt ist feststellbar, dass das Wachstum der Bäume stagniert.“ Das liege auch am ständigen Beparken des Seitenstreifens, das den Boden verdichte.

Doch das Erscheinungsbild der Straße solle gewahrt bleiben, deshalb würden die gefällten Bäume im gleichen Umfang ersetzt, so die Umweltabteilung. Zuvor sollen die Pflanzlöcher umfangreich mit speziellen Bodensubstraten vorbereitet werden, was die Verdichtung des Seitenstreifens verringere. Als Ersatz sind wieder Kirschen vorgesehen, aber mit höherem Kronenansatz. Das erleichtere den Schnitt, um Konflikte mit dem Straßenverkehr künftig zu verringern.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen