Vom Sofa in die Sporthallen

Übungen mit elastischem Band: Die Gruppe „Fit ab 60 für Frauen“mit der Seniorenbeauftragten Sigrid Frähmcke (3. v. r. vorn).
1 von 2
Übungen mit elastischem Band: Die Gruppe „Fit ab 60 für Frauen“mit der Seniorenbeauftragten Sigrid Frähmcke (3. v. r. vorn).

Sigrid Frähmcke wirbt als Seniorenbeauftragte im SC Itzehoe für Senioren- und Gesundheitssport

shz.de von
23. März 2017, 05:00 Uhr

„Puh, da habe ich mir aber etwas vorgenommen. Aber es lohnt sich“, sagt Sigrid Frähmcke und blickt in ihre Aufzeichnungen. Darin hat die Seniorenbeauftragte im Sport-Club Itzehoe (SCI) viele Gedanken vermerkt. Gedanken, die ihr im Zusammenhang mit ihren Besuchen in den Vereinsgruppen gekommen sind, in denen Senioren- und Gesundheitssport angeboten wird. 25 hat sie seit Anfang vergangenen Jahres bereits aufgesucht, 25 weitere sollen bis Ende dieses Jahres noch folgen – und in allen wird sie sich dann auch praktisch betätigt haben.

Der Grund für das Engagement von Frähmcke, die das Amt der Seniorenbeauftragten im SCI seit 2011 ausübt: „Die Teilnehmer sollen mich als Ansprechpartner besser kennenlernen. Außerdem soll mein Wissen dazu beitragen, dass möglichst viele Frauen und Männer im Seniorenalter den Weg vom Sofa in die Sporthallen finden.“ Dafür wirbt sie nicht nur im Verein, sondern auch im Freundes- und Bekanntenkreis.

Das Angebot des SCI für Senioren sei breit. „Es erstreckt sich über Fitness, Gymnastik und Jedermannsport bis hin zu Leichtathletik, Schwimmen, Tischtennis und Wandern“, stellt die Seniorenbeauftragte heraus und betont, dass es auch Gruppen gibt, für die Koronar- und Reha-Sport angeboten werden.

Dass ihr Engagement Zeit in Anspruch nimmt, ergibt sich schon daraus, dass sich die einzelnen Angebote auf insgesamt 16 Sportstätten verteilen, in denen sich 24 Übungsleiter dem Senioren- und Gesundheitssport widmen. Organisiert werden die speziellen Trainingseinheiten für derzeit zirka 1000 Senioren, von denen mehr als 500 Vereinsmitglieder bereits 70 Jahre und älter sind.

Eine dieser Sportlerinnen ist Elke Neubert (68). Die Oldendorferin ist schon seit mehreren Jahren Mitglied in der von Nicole Wieczorek geleiteten Gruppe „Fit ab 60 für Frauen“. Sie ist mit Frähmcke schon mehrfach ins Gespräch gekommen und möchte die Funktion der Seniorenbeauftragten nicht missen. „Wenn es Probleme gibt oder wenn man Anregungen hat, weiß man, an wen man sich wenden kann.“

Senioren- und Gesundheitssport in den Blick zu nehmen, wird von Nicole Wieczorek ausdrücklich begrüßt. Für ihre Gruppe könne sie sagen, dass die Teilnehmerinnen „begeistert“ mitmachen. Anfängliche Scheu vor den Übungen werde schnell überwunden. „Der Spaß an der Bewegung und das soziale Miteinander stehen im Vordergrund.“

Wenn Sigrid Frähmcke ihre Gespräche mit Teilnehmern und Übungsleitern bedenkt, dann hat sie positive Erinnerungen. Alle Gruppen seien unterschiedlich aufgebaut, aber an eine Übungseinheit, bei der bunte Regenschirme eingesetzt wurden, denkt sie besonders gern zurück: „Man glaubt gar nicht, was man mit einem Schirm alles machen kann – sogar mit über 80.“ Als „toll“ bezeichnete sie zudem, dass es auch Übungsstunden gibt, in denen ältere Ehepartner gemeinsam Sport treiben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen