Volltrunken: Autofahrer rast in Vorgarten

Avatar_shz von
03. Dezember 2014, 11:00 Uhr

Mit 2,82 Promille Atemalkohol landete ein 49-jähriger Elmshorner Dienstagabend mit seinem Pkw in der Elsmhorner Straße Köhnholz in einem Vorgarten. Zeugen riefen die Polizei gegen 21.30 Uhr. Sie hatten es erst knallen gehört und sahen dann den Wagen im Garten. Das Auto hatte einen Metallzaun unter sich begraben. Die Polizeibeamten stellten sofort die starke Alkoholfahne des Unfallfahrers fest und ließen ihn pusten. Der Beschuldigte hielt sich am Auto fest und konnte sich kaum verständigen. Weil der Verdacht auf einen Schock bestand, kam ein Rettungswagen und brachte den Mann ins Krankenhaus, wo jedoch keine Verletzungen festgestellt wurden. Im Klinikum ließen die Beamten dann die Blutprobe entnehmen. Dem Elmshorner wird jetzt Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Volltrunkenheit vorgeworfen. Sein Führerschein ist beschlagnahmt.

Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder



Der zentrale Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder im Kreis Dithmarschen findet in diesem Jahr in der Marner Maria-Magdalenen-Kirche statt, und zwar am Sonntag, 14. Dezember, um 17 Uhr. Damit ihr Licht für immer leuchte, stellen in jedem Jahr am Abend des zweiten Sonntags im Dezember Angehörige im Gedenken an ihre verstorbenen Kinder, Enkel und Geschwister brennende Kerzen in die Fenster. Kein Kind, in welchem Alter es auch gestorben sein mag – durch Fehlgeburt in der Schwangerschaft oder im erwachsenen Lebensalter – soll vergessen sein. Darum können Trauernde den Namen ihres Kindes in das ausliegende „Gedenkbuch der Verwaisten Eltern Dithmarschen“ eintragen und im Gottesdienst verlesen lassen. Es wird auch wieder die Möglichkeit geben, eine Kerze für das Kind, um das man trauert, zu entzünden. Gemeinsam werden die Lichter im Anschluss an den Gottesdienst zum Gedenkstein für verstorbene Kinder auf dem Marner Friedhof getragen, wo sie in der Dunkelheit weiterleuchten. Mitglieder des Jugendchores Tierra Sagrada werden den Gottesdienst musikalisch gestalten. Mütter, die den Verlust eines Kindes selber erlebt haben, bereiten den Gedenkgottesdienst vor und laden alle Betroffenen ein.

Weihnachtsmann kommt mit dem Flugzeug



Der Weihnachtsmann landet am 2. Advent um 14 Uhr auf dem Flugplatz in Hopen – und bringt viele Geschenke. Eltern, die Geschenke für ihre Kinder abgeben möchten, können Päckchen mit Adressaufkleber versehen bis zum 7. Dezember um 12 Uhr im Clubheim des Dithmarscher Luftsportvereins oder auf dem Tower in Hopen abgeben. In der Woche ist der Tower von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die Aktion ist kostenlos.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen