zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 23:21 Uhr

Disco : Volles Haus: Partymusik zu Weihnachten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Disco im Colosseum lockt hunderte Besucher an.

War die Weihnachtsdisco im Colosseum in den vergangenen Jahren schon recht überlaufen, so herrschte dieses Mal der Ausnahmezustand. Auch nach Mitternacht gab es noch eine 20 Meter lange Schlange vor der Tür, der Parkplatz war voll besetzt, die Einweiser hatten alle Hände voll zu tun.

Dafür hatte das Colosseum schon eine Stunde früher als gewohnt geöffnet – für einen günstigeren Eintrittspreis. „Auf diese Weise haben wir den Ansturm deutlich entspannt und besser verteilt“, schilderte Geschäftsführer Mario Mehrens. Sein Team hatte alle Hände voll zu tun, den Menschenmassen auf Tanzfläche, am Tresen und zeitweilig auf der Bühne Herr zu werden. An seinen Reglern stand DJ Hauke Hastig und war seinerseits von dem Trubel vor ihm be- und entgeistert: „Es sind deutlich mehr als im letzten Jahr, es gab Stimmung von Anfang an“, freute er sich. An den Turntables wurde er unterstützt von „Mister T“ alias DJ Torge.

In seinem Programm von Charts und Partymusik, Black und Dance Music wich Hauke Hastig sogar von seiner bislang strikt durchgehaltenen Weihnachtsverweigerung ab und mischte beispielsweise in den Hit „Mein Holz“ die „Jingle Bells“ im Hintergrund hinein

Das erfreute die Besucher: So war beispielsweise Patricia Helmbold (25) aus Norderstedt zum ersten Mal mit einer Clique da. „Die Musik ist gut“, fand sie, „es macht Spaß mit Freunden – so lange ich nicht in Verkleidung kommen muss.“ Eine Weihnachtsmann-Mütze wäre bei den tropischen Temperaturen auch zu warm gewesen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Dez.2016 | 05:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen