zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. November 2017 | 02:23 Uhr

Volles Haus beim Tag des Liedes

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2015 | 17:38 Uhr

Eine volle Halle gab es beim traditionellen Kaffeekonzert zum „Tag des Liedes“ in Wewelsfleth. Zum ersten Mal war dabei die Nordhastedter Liedertafel in der Mehrzweckhalle der Störgemeinde zu Gast. Die Dithmarscher hatten im vergangenen Jahr ihr 150-jähriges Chorjubiläum feiern können und dazu den Wewelsflether Gesangverein von 1885 eingeladen und statteten diesmal ihren Gegenbesuch ab. „Wir sind gern der Einladung an die Stör gefolgt“, bestätigte der Leiter der Nordhastedter Sänger, Harald Gerecke, zu Beginn des Auftritts seines Chores.

Die 15 Sänger der Liedertafel begannen mit dem Lied „Mein Schleswig-Holstein“, um dann plattdeutsch über „De Heiloh“ zu singen und anschließend ins Bayrische zu wechseln.

Der gastgebend Wewelsflether Gesangverein unter der Leitung von Hans Otto Sönnichsen hatte das Konzert mit dem Kanon „Schön ist der Frühling“ eröffnet.

Mit dem Verdi-Klassiker „Teure Heimat“ startete der Wewelsflether Chor in den Schlussteil des Kaffeekonzerts.. Zum Schluss sangen Sänger und Sängerinnen gemeinsam mit dem gesamten Publikum das Wewelsfleth-Lied „Ein kleines Dorf“. Geselliger Auftakt der Veranstaltung war die Kaffeetafel, für die die Damen des Gesangvereins Torten und Kuchen gebacken hatten und die Gastronomie der Mehrzweckhalle für den Kaffee sorgte.

Die Vorsitzende des Gesangvereins, Christina Sachse, hatte einleitend den Gastchor aus Nordhastedt begrüßt und unter den vielen Zuhörern auch Bürgermeister Delf Bolten sowie Ehrenbürgermeister Ingo Karstens willkommen geheißen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen