Voll im Blick

von
15. Mai 2014, 05:00 Uhr

Videoüberwachung im öffentlichen Raum. Das gibt es in der Kreisstadt nicht. Es braucht den „Big Brother“ auch nicht, wie ein Itzehoer gestern gelernt hat. Denn das mit der Überwachung klappt auch so. Eben erst hatte er mit seinem Mittagsbrötchen in der Hand den Laden eines Innenstadt-Bäckers verlassen. Schon vibrierte das Handy: „Guten Hunger“, stand in der SMS. Die Irritation war von kurzer Dauer, wusste der Itzehoer doch, dass ein Bekannter gegenüber mit bestem Blick in die Fußgängerzone wohnt. Und da winkte er auch schon. So lange der überwachende große Bruder ein freundlicher Bruder ist, ist alles in Ordnung, meint

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen