Volkszählung

Avatar_shz von
07. Juli 2016, 09:42 Uhr

Ein alter VW Bus mit Hamburger Nummernschild und daneben ein Mann, der mit einem Fernglas den Blick über die Weiden schweifen lässt. Wenn das nicht verdächtig ist. Dabei war alles ganz harmlos. Der freundliche junge Mann gab sich als Biologe zu erkennen, der im Auftrag des Naturschutzes unterwegs war. Er zählte Vögel. Besonders spektakulär, so ließ er wissen, sei das über dem Grünland in der Wilstermarsch nicht. Zumindest nicht an dieser Stelle. Ein paar Rauchschwalben ziehen ihre Kreise, Kohlmeisen laben sich in den Grüppen. Und auch der Distelfink sei gut vertreten – kein Wunder bei dem reichhaltigen Bewuchs mit stacheligem Kraut. Und die Tauben dort? Die waren im Zählkataster ohne Bedeutung. 20 Minuten lang hatte der Biologe für seine Zählung Zeit. Da noch eine Saatkrähe. Die sei nun aber nicht mehr mitgezählt worden. Vielleicht trifft der Mann sie ja an seiner nächsten Station wieder. Auf die Ergebnisse der Volks- pardon: Vogelzählung darf man gespannt sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen