zur Navigation springen

Zeitloses Präsent für jeden Anlass : Volkslieder für den guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Brunsbütteler Star-Tenor Klaus Florian Vogt und Ehefrau Silvia Krüger-Vogt auf CD vertreten. Der gesamte Erlös kommt dem Verein für Lübecker Kinder e.V. und dem Förderverein für die Theaterarbeit am Gymnasium Brunsbüttel zugute.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2013 | 08:00 Uhr

Keine Frage: Star-Tenor Klaus Florian Vogt und seine Ehefrau Silvia Krüger-Vogt aus Brunsbüttel sind die prominentesten Künstler auf einer Volkslieder-CD, die vor wenigen Wochen erschienen ist. „Ein ideales Geschenk nicht nur aktuell zu Weihnachten“, sind sich der 43-jährige Wagner-Sänger der Bayreuther Festspiele und seine ebenfalls als Sängerin ausgebildete Ehefrau einig. Ein zeitloses Präsent für jeden Anlass, denn Volkslieder passen in jede Jahreszeit.

Die CD mit fast 70 Minuten Musik ist eine Hymne an das deutsche Volkslied. Zehn Sängerinnen und Sänger haben sie mit 32 bekannten und teilweise auch weniger bekannten Liedern besungen. Alle Künstler haben eines gemeinsam: Sie alle haben in Lübeck Gesang studiert und sind inzwischen in hervorragenden Engagements verpflichtet. Einige haben international Karriere gemacht und singen in bedeutenden Häusern. Zu ihren Bühnen gehören die Berliner Staatsoper, die Deutsche Oper Berlin, die Hamburgische Staatsoper oder wie für Klaus Florian Vogt die Bayreuther Festspiele, die New Yorker MET, die Wiener Staatsoper oder die Mailänder Skala. „Über Weihnachten bin ich zu Hause bei meiner Familie in Brunsbüttel“, freut sich der 43-jährige Sänger. In der Woche war er zu Gast auf dem roten „DAS“-Sofa beim NDR und erst gestern Abend in der Talkshow „Tietjen & Hirschhausen“ im NDR-Fernsehen. Silvester singt Klaus-Florian Vogt bei einem live vom ZDF übertragenen Silvesterkonzert in der Dresdener Semperoper.

Ehefrau Silvia wurde nach ihrem Gesangsstudium und mehreren Theaterengagements vor allem für die Darstellung der Christine an der Seite von Peter Hofmann im Musical „Phantom der Oper“ vom Publikum begeistert gefeiert. Ihre berufliche Karriere hat sie zugunsten der vier gemeinsamen Söhne gedrosselt.

Die CD wurde schon im Mai im Lübecker Brahms-Institut besungen. Der gesamte Erlös kommt zwei gemeinnützigen Institutionen zugute: dem Verein für Lübecker Kinder e.V. sowie dem Förderverein für die Theaterarbeit am Gymnasium Brunsbüttel. Dort leitet Silvia Krüger-Vogt die Theater-AG. Zurzeit laufen die Vorbereitungen für ein neues Projekt: „Wir bringen im September 2014 das Musical ,Grease‘ auf die Bühne des Elbeforums“, kündigte Silvia Krüger-Vogt an, die das Theaterfach von der Pike auf studiert hat. „Darsteller in meiner Theatergruppe sind 15 bis 18 Jahre alte Gymnasiasten.“ Der Erlös aus dem CD-Verkauf sei auch für ihre Theaterarbeit eine Riesen-Unterstützung.

Die Volkslieder der neuen CD mit dem Titel „...der weiße Nebel wunderbar“ werden mit einer überraschenden Frische, Natürlichkeit und Leichtigkeit präsentiert, die einfach nur gute Laune machen. Viele alte Volkslieder sind darunter wie „Ännchen von Tharau“, „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ oder „Dat du mien Leevsten büst“. Die Eheleute Vogt singen auf der CD das Brahms-Duett „Schwesterlein, wann gehen wir nach Haus“, und als Solist ist Klaus Florian Vogt mit dem Volkslied „Gute Nacht, mein holdes süßes Mädchen“ vertreten. Seine Ehefrau trägt als Solistin „Komm, lieber Mai und mache“ vor und singt gemeinsam mit ihrer Studien-Kollegin Christiane Hiemsch die Volkslieder „Da unten im Tale“ und „Feinsliebchen, du sollst mir nicht barfuß gehen“.

„Der Verkauf der CDs läuft gut“, sind Klaus Florian Vogt und Silvia Krüger-Vogt erfreut. In Brunsbüttel hat die Buchhandlung Schopf in der Koogstraße den Verkauf übernommen. Wer allein die wunderschönen Melodien genießen möchte, ist mit der „Jewelbox“ für zehn Euro gut bedient. Der Inhalt der CD ist mitsamt kleinen Erläuterungen und den jeweiligen Künstlern in einem kleinen Booklet aufgeführt. Wer sich oder anderen jedoch neben dem audiophilen Vergnügen auch eine bibliophile Freude machen möchte, der sollte sich für das 48-seitige Buch mit eingelegter CD für 20 Euro entscheiden. Im Querformat gedruckt und mit der nebligen Silhouette der Hansestadt Lübeck als Coverfoto, enthält es einen Aufsatz von Dr. Christoph Dammann über das „Volkslied, gestern und heute“, wunderschöne Gemälde der beiden Maler Stefan Dobritz und Peter Witt sowie Fotos der mitwirkenden Künstler und aus der CD-Produktion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen