Bildung : Viertklässler auf Grass’ Spuren

Désirée Tiedemann erläutert als Hausherrin den Schülern aus Dithmarschendie zeitgeschichtlichen Besonderheiten des Hauses.
Désirée Tiedemann erläutert als Hausherrin den Schülern aus Dithmarschendie zeitgeschichtlichen Besonderheiten des Hauses.

Erstmals besucht eine Gruppe von Grundschülern das frühere Wewelsflether Wohnhaus des Literaturnobelpreisträgers.

shz.de von
22. Januar 2018, 05:48 Uhr

Auf den Spuren der Zeitgeschichte und Literaten wie Günter Grass. Vor acht Jahren übernahm Désirée Tiedemann die haushälterischen Geschicke im Alfred-Döblin-Haus. Zahlreiche Stipendiate hat sie seither als Angestellte bei der Akademie der Künste Berlin in dem historischen Gebäude begrüßt und betreut. Diesmal empfing sie erstmalig eine Schulklasse in den Räumen des 320 Jahre alten Bauwerks.

24 Viertklässler der Fief-Dörper-School aus Süderhastedt (Kreis Dithmarschen) hatten sich gemeinsam mit Klassenlehrerin Katrin Rohde und in Begleitung zahlreicher Eltern auf den Weg in die Störgemeinde begeben, um einen Vormittag lang einen etwas anderen Schulunterricht zu erleben. Neben einem Rundgang durch das geschichtsträchtige Gebäude, bei dem die Mädchen und Jungen erfuhren, was ein Alkoven ist, warum es früher Wandmalereien gab und wer Günter Grass war, bekamen die Schüler einen Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten sich mit Gedichten auseinanderzusetzen und selber welche zu schreiben. In sechs Gruppen gegliedert verteilten sich die Schüler über die Räume und ließen ihrer poetischen Kreativität freien Lauf.

„Ich finde die Fliesen voll schön“, zeigte sich Joy (9) begeistert, während sich Jaran (10) und Daria (9) fragten, wie unbequem es gewesen sein muss, sitzend in dem Alkoven zu schlafen, bevor sie sich als Schriftsteller versuchten.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen