zur Navigation springen

Vierter Zufriedenheitspokal für Schenefelder Autohaus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2014 | 13:31 Uhr

Kundenzufriedenheit wird im Schenefelder Autohaus Hermann Horst OHG nach eigenem Verständnis schon groß geschrieben. Umso größer war jetzt die Freude im Mehrmarken-Center Automeister, als Inhaber Hermann Horst und Ehefrau Heike sowie Juniorchef Torge Horst und alle Mitarbeiter erneut mit dem Kundenzufriedenheits-Award, es ist bereits der vierte, ausgezeichnet wurden. Dieser bei allen zirka einhundert deutschen Automeister-Betrieben sehr begehrte Preis wird halbjährlich vergeben und konnte vom Autohaus Horst schon im Jahr 2012 zweimal mit dem ersten Platz und 2013 einmal mit dem zweiten Platz gewonnen werden.

„Normalerweise wird der Pokal bei einer großen Veranstaltung, beim so genannten Erfahrungsaustausch, überreicht“, teilt Hermann Horst mit, „aber leider konnten wir in diesem Jahr aus terminlichen Gründen nicht daran teilnehmen.“ Da Automeister jetzt auch in Ungarn vertreten ist, habe die Veranstaltung zum ersten Mal in Budapest stattgefunden.

„Kein Problem für uns“, stellte Diplom-Ingenieur Jörg Dölicke fest, ,,dann überbringen wir unsere Glückwünsche eben persönlich.“ Der Automeister-Systemleiter war extra aus Ober-Ramstadt (point S Deutschland GmbH) nach Schenefeld gekommen, um zu gratulieren und den Pokal zu überreichen. Hermann Horst und Sohn Torge, der im Jahr 2008 seine Meisterprüfung ablegte und in den elterlichen Betrieb eingestiegen ist, gaben die Glückwünsche sofort an das gesamte Team weiter.

Bei allen Bewertungskriterien wie Kompetenz, Freundlichkeit, Termingerechtigkeit, Sauberkeit sowie Preis-Leistungs-Verhältnis habe der Schenefelder Automeister-Betrieb am besten abgeschnitten, merkte Jörg Dölicke lobend an. Der neue Pokal, für den jetzt noch der richtige Platz gesucht werden muss, wurde innerhalb des Team, das kurz seine Arbeit unterbrochen hatte, herumgereicht und für gut befunden. „Es wird nicht der letzte Pokal gewesen sein“, versprach Hermann Horst, der im Jahr 1998 dem freien Automeister-Konzept beigetreten war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen