zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. August 2017 | 03:56 Uhr

Naturschutz : Vier Burenziegen gerissen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Vier Burenziegen sind tot. Die Tiere, die in der Nordoer Binnendüne für natürlichen Naturschütz sorgen sollen, wurden vermutlich von Hunden gerissen.

Im Naturschutzgebiet Binnendünen Nordoe sind vier Burenziegen offenbar Opfer freilaufender Hunde geworden. Die Tiere waren am Donnerstag oder Freitag vergangener Woche gerissen worden. Ziegenhalter Marc Christians vom Burenziegenhof in Holm hat bei der Polizei Anzeige erstattet. Freilaufende Hunde in der Nordoer Heide sorgen dort immer wieder für Probleme. Seit einigen Tagen wurde vom Ziegenhalter und von Spaziergängern ein großer, brauner Hund im Gebiet gesehen, der sogar schon den Elektrozaun der Ziegen überwunden hatte.

Nicht nur die Weidetiere leiden unter wildernden Hunden. Für die wildlebenden Tiere im Naturschutzgebiet gilt das ebenso. Freilaufende oder hetzende Hunde sind eine erhebliche Störung im Gebiet. Bodenbrütende Vögel, wie Feldlerchen oder Bachstelzen, werden gestört, Gelege zerstört, Jungvögel getötet oder Nester aufgegeben. Insbesondere die in Nordoe vorkommenden, seltenen und gefährdeten Vogelarten Heidelerche und Flussregenpfeifer sind dadurch gefährdet.

Grundsätzlich müssen Hunde im Naturschutzgebiet angeleint werden. Eine Nichtbeachtung ist eine Ordnungswidrigkeit nach geltender Naturschutzgebietsverordnung. Besucher sind in der Nordoer Heide willkommen – wenn sie auf den Wegen bleiben.

In der Nordoer Heide werden die wertvollen Heideflächen und Magerrasen geschützt. Bestehende Heidebestände sollen optimiert und weiter entwickelt werden. Die 270 Burenziegen leisten dort gerade ganze Arbeit für Naturschutz. Sie fressen Brombeeren, Traubenkirschen, Birken und Kiefern, die die seltenen Lebensräume beschatten. Damit garantieren sie den Fortbestand der Heiden und Magerrasen.

 

>Hinweise auf den Hundehalter an die Polizeistation Wellenkamp, Itzehoe, 04821/892107.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Mai.2014 | 05:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen