zur Navigation springen

Bürgermeisterwahl : Vier Bewerber wollen ins Rathaus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erste Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Kellinghusen. Bis zum 13. April können noch Unterlagen eingereicht werden.

von
erstellt am 07.Feb.2015 | 16:00 Uhr

Hauptamtlicher Bürgermeister in Kellinghusen – drei Männer und eine Frauen interessieren sich bisher für den neuen Posten. Darunter ist mit Axel Pietsch (BFK) auch der jetzige Amtsinhaber, der die Bürgermeisterstelle seit 2010 ehrenamtlich ausübt. Daneben wollen sich die Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Kellinghusen, Wiebke Tischler, sowie die Bürger Peter König und Rüdiger Jens bewerben. Offizielle Bewerbungen liegen Gemeindewahlleiter Jürgen Rebien zwar noch nicht vor, doch die vier Kellinghusener wollen ihre Unterlagen noch einreichen. Das bestätigten sie gegenüber unserer Zeitung. Zeit haben sie und auch weitere Bewerber noch bis zum 13. April, an diesem Tag endet um 18 Uhr die Einreichungsfrist.

„Ich habe der Mitgliederversammlung der BFK die Bereitschaft erklärt, als Kandidat zur Verfügung zu stehen“, sagt Axel Pietsch (46), im Hauptberuf Bereichsleiter beim Jobcenter Steinburg in Itzehoe. Antreten will auch Wiebke Tischler, seit März 2012 hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte im Amt Kellinghusen. Die 43-Jährige wohnt im benachbarten Störkathen, ist in Kellinghusen aufgewachsen. Zuhause in Kellinghusen ist seit über 20 Jahren auch Peter König (56), von Beruf Diplom-Ingenieur. Vierter Kandidat ist der Kaufmann Rüdiger Jens (58), der zurzeit arbeitslos ist. Er kommt aus Hamburg, lebt seit über sieben Jahren in der Störstadt.

Jeder der vier Kandidaten muss entweder von einer Partei oder Wählerinitiative, die in der Ratsversammlung vertreten ist, unterstützt werden oder muss dem Wahlleiter 95 Unterstützer-Unterschriften von wahlberechtigten Kellinghusenern vorlegen. Aber Achtung: Jeder Wahlberechtigte darf nur bei einem Kandidaten unterschreiben. Darauf weist noch einmal Jürgen Rebien hin. Ansonsten sind die Unterschriften ungültig.

Die Parteien und Wählervereinigungen haben sich bisher noch nicht auf Kandidaten festgelegt, da die Bewerberfrist gerade erst angelaufen ist und sich eventuell auch noch weitere Kandidaten melden. Noch nicht festgelegt bei der jüngsten Mitgliederversammlung hat sich auch die BFK, doch dürfte dort alles auf einen Kandidaten Axel Pietsch hinauslaufen.

Gewählt wird am 31. Mai, eine eventuelle Stichwahl – falls niemand die absolute Mehrheit erhält – ist für den 14. Juni angesetzt. Wählen dürfen die Kellinghusener von 8 bis 18 Uhr wieder in fünf Wahlbezirken: Mehrgenerationenhaus, Gemeinschaftsschule, Ulmenhofschule, Bürgerhaus und VfL-Vereinsheim Quarnstedter Straße.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen