Kinderschutzbund Itzehoe : Vielfältiger Einsatz für Kinder

Vorstand: Vorsitzender Reinhard Bischof und Frauke Steinberg, 2. Vorsitzende. Foto: JAT
Vorstand: Vorsitzender Reinhard Bischof und Frauke Steinberg, 2. Vorsitzende. Foto: JAT

Avatar_shz von
08. Juni 2013, 09:39 Uhr

itzehoe | Die Überwindung der Kinderarmut und mehr Chancengleichheit sind die übergeordneten Ziele des Deutschen Kinderschutzbundes. "Hier am Markt 16 ist die Lobby für Kinder", sagte Bürgervorsteher Heinz Köhnke in seinem Grußwort in der Jahresversammlung des Ortsverbandes Itzehoe. "Sie leisten hier eine ganz wichtige Arbeit." Auch Ilona Adamski als Vertreterin des Kreises dankte den Mitarbeitern für ihr Engagement in der täglichen Arbeit.

Der Vorsitzende Reinhard Bischof berichtete über das Jahr 2012. Die Erweiterungspläne im Nachbarhaus Markt 22 konnten nicht umgesetzt werden, da keine Bewegung auf Verkäuferseite aufgekommen sei. Die Förderanträge hat der Ortsverband mittlerweile zurückgenommen. Wegen des Krippenplatzanspruches solle aber durch Umbaumaßnahmen im Kinderhaus eine weitere Krippengruppe geschaffen werden.

Sehr erfolgreich sei die Beteiligung des Kinderschutzbunds am Projekt "Schutzengel", das Hilfen für Familien mit Risikofaktoren bietet. 2012/2013 haben drei Kurse stattgefunden, in denen "Familienpaten" ausgebildet wurden.

Mit der Elternschule "Starke Eltern - starke Kinder" in Kooperation mit dem Kreisjugendamt und der Familienbildungsstätte werden Hilfen im Bereich Frühförderung angeboten. Die Schularbeitenhilfe findet weiter in den Räumen des Kinderhauses statt. Für die Kinder wird es auch in diesem Jahr wieder ein Ferienprogramm mit dem Kooperationspartner SC Itzehoe geben, ebenso das "Rollende Kinderhaus", das im vergangenen Jahr einen sehr guten Zulauf von 2197 Kindern verzeichnen konnte.

Ein weiteres Angebot ist der "Betreute Umgang im Kinderhaus", bei dem Mitarbeiter hauptsächlich am Wochenende Besuchskontakte von Elternteilen, die nicht die elterliche Sorge haben, begleiten.

Es sei festzustellen, dass sich immer stärker die finanzielle Not auf die Familien auswirke, sagte Bischof und ging beispielhaft auf die hohen Heizkostenrechnungen ein, die Familien und damit Kinder belaste. Wenn die Zufuhr abgestellt werde, müssten Kinder frieren.

Finanziell sei der Ortsverband noch immer auf die Hilfe des Fördervereins "Verein der Freunde des Kinderhauses Blauer Elefant" angewiesen. Lothar von Borstel erklärte, dass dieser 5000 Euro zur Verfügung stellen konnte.

Frank Kölling, Leiter des Kinderhauses, freute sich besonders auf die anstehenden Jubiläen. Der Ortsverband feiert sein 50-jähriges Bestehen, der Bundesverband das 60-jährige. Am 13. September finde ein Festakt im Studio des theater itzehoe statt, am 14. September ein Kinderfest vor dem Kinderhaus.

Auch auf den Mittagstisch ging er ein. 66 Mittagessen werden täglich ausgegeben, von denen 25 über Patenschaften finanziert werden.

Britta Behrmann wurde als Beisitzerin einstimmig wiedergewählt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen