Ausbildungsmarkt : Viele Lehrstellen im Norden noch frei

dpa_14897800bca022bb

Bei der Suche nach einer Lehrstelle haben junge Schleswig-Holsteiner noch gute Chancen.

shz.de von
02. Juni 2014, 10:30 Uhr

Auf 8300 freie Ausbildungsplätze kommen derzeit 7900 unversorgte Bewerber, berichtete die Agentur für Arbeit in Kiel. Besonders der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie das Handwerk suchen noch viele Azubis. Die Zahl unbesetzter Lehrstellen ist um 10,8 Prozent höher als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Bei den unversorgten Bewerbern beträgt das Plus nur 3,3 Prozent.

Gemeinsam mit den Handwerkskammern rief Arbeitsminister Reinhard Meyer (SPD) die Handwerksbetriebe und die jungen Schleswig-Holsteiner dazu auf, die Möglichkeiten des Ausbildungsmarktes zur Sicherung ihrer Zukunft zu nutzen. Die duale Ausbildung biete dafür die besten Chancen, hieß es. Das Handwerk müsse weiterhin auf die eigene Ausbildung seines Nachwuchses bauen.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Nord warf den Unternehmen vor, eine Bes-tenauslese zu betreiben. Die Firmen müssten aber „jedem Schulabgänger ein individuelles Angebot machen und alle Talente nutzen. Nur so kann dem Fachkräftemangel begegnet werden“, sagt Jeanine Weigel, Bezirksjugendsekretärin des DGB Nord.

Nach Zahlen des DGB stehen 100 Ausbildungsinteressierten im Norden nämlich nur 68 offene Ausbildungsplätze gegenüber.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert