Kommentar : Viel zu tun

Die Kontinuität ist gut für Itzehoe - ein Kommentar zur Bürgermeister-Wahl.

von
08. November 2015, 21:00 Uhr

Natürlich bleibt Andreas Koeppen Bürgermeister, das stand vor der Wahl fest. Bei allem Engagement hatte Martin Wnuck nie eine Chance, ähnlich wäre es Thomas Theisen ergangen, wenn er durchgehalten hätte. Man mag die Wahlbeteiligung beklagen – bei dieser Konstellation war sie zu erwarten.

Die Kontinuität ist gut für Itzehoe. In seinen fünfeinhalb Jahren als Bürgermeister hat Andreas Koeppen zwar nicht alles erreicht, aber manches bewegt. Den Wirtschaftsstandort stärken, die Innenstadt ebenso, Itzehoe als Ort zum Leben attraktiver machen oder als jüngste große Aufgabe der Flüchtlingszustrom – diese Projekte brauchen noch viel Arbeit, viele Ideen. Das macht der Bürgermeister nicht allein, ist aber stets maßgeblich beteiligt. Es gibt viel zu tun bis zum Ende der zweiten Amtszeit im Jahr 2022.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen