zur Navigation springen

Video-Überwachung soll Einbrecher abschrecken

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der Brokdorfer Sport- und Freizeithalle steht eine TÜV-Prüfung bevor. Im Vorwege will die Gemeinde durch ein Ingenieurbüro prüfen lassen, ob eventuell sicherheitstechnische Anlagen an die gesetzlichen Erfordernisse angepasst werden müssen. Dafür wurde der Abschluss eines Ingenieurvertrages beschlossen.

Wie Bürgermeisterin Elke Göttsche im Gemeinderat weiter mitteilte, konnte die Gemeinde mehrere nicht mehr genutzte Sportgeräte verkaufen. Zudem berichtete sie, dass die Ermittlungen nach einem Einbruch in die Sporthalle Anfang Januar nunmehr ergebnislos eingestellt worden seien.

Wie jetzt einstimmig beschlossen wurde, soll jetzt ein Video-Überwachungssystem installiert werden. Die Kosten liegen für vier Kameras und eine Festplattenaufzeichnung bei 600 Euro.

Weiter sprachen sich die Brokdorfer Gemeindevertreter für eine Überarbeitung der Stützenkonstruktion für die mobile Bühne in der Sporthalle aus. Die Kosten wurden mit knapp 1300 Euro beziffert. Für die jährlich notwendige Sicherheitsprüfung der vier Handwinden in der Bühnenkonstruktion. Dafür fallen jährliche Honorarkosten von knapp 1000 Euro an.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2015 | 10:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen