zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 10:10 Uhr

VHS weiter ohne Küche

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erneuerung viel zu teuer – Lösungssuche läuft

Seit etwa einem Jahr ist sie gesperrt – die Lehrküche der Volkshochschule Itzehoe hat Feuchtigkeitsschäden. Ein Ersatz ist nicht in Sicht.

Es seien die Möglichkeiten zur Erneuerung der Küche geprüft worden, hieß es in der Vorlage der Verwaltung für den Schul- und Kulturausschuss. Statt der anfänglich geschätzten Kosten von 30 000 Euro würde die Sanierung mit satten 360 000 Euro zu Buche schlagen. Allein die neue Ausstattung kostet 60 000 Euro, dazu kommen Arbeiten für Lüftung und Elektroversorgung sowie Planungs- und Projektkosten. „Die Gründe für die hohen Kosten liegen in den baulichen Gegebenheiten und sind auch auf gestiegene Anforderungen bei den gesetzlichen Regelungen für Sicherheit und Gesundheitsschutz zurückzuführen“, so die Vorlage.

Viel zu teuer – darin waren sich Verwaltung und Politik einig. Auch VHS-Leiterin Corinna Ahrens-Gravert hatte Verständnis dafür, dass angesichts dieser Kosten andere Vorhaben Vorrang haben. Sie machte jedoch auch deutlich, dass dringend eine Lösung gebraucht wird. Derzeit werde mit viel Aufwand die Küche in der Gemeinschaftsschule Lübscher Kamp genutzt. Außerdem gebe es in der VHS keine Möglichkeit, etwas zuzubereiten – obwohl dort zum Beispiel Tagungen stattfinden. Auch finanziell wirkt sich die fehlende Küche aus: „Wir können weniger Kochkurse anbieten und haben dadurch weniger Einnahmen.“

Gemeinsam soll nun nach Lösungen gesucht werden. Eine Idee hatte die VHS-Leiterin: Ob in der ehemaligen Hausmeisterwohnung günstiger eine Küche eingerichtet werden könne?

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen