zur Navigation springen

VfL Kellinghusen nimmt neues Fitness-Center in Betrieb

vom

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Kellinghusen | Nach viermonatiger Bauzeit war es soweit: In der Friedrichstraße 9 wurde die neue Sporthalle mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht. Der 3210 Quadratmeter große "Fitness-Park" wurde gleichzeitig vom Investor Himmet Kaysal, Trainer und Leiter der Budo-Sport-Abteilung, als Eigentümer an den Pächter, den VfL Kellinghusen, übergeben.

Die Bauarbeiten wurden bereits am 31. Juni beendet. Nun stellten die Sportler ihre neuen Räumlichkeiten mit diversen Veranstaltungen und Überraschungen für Groß und Klein der Öffentlichkeit vor.

Kernstück ist der 250 Quadratmeter großer Mehrzweckraum, der mit Sportparkettfußboden ausgelegt ist. Genutzt von Budo-Sport, Karate und Kickboxen sowie für Fitness wie Tanzen und Zumba, standen gymnastische und tänzerische Elemente unter der Leitung von Sportlehrerin Martina Weiß im Mittelpunkt von Vorführungen. Auch die Karatesparte stellte sich mit einer Aufführung vor.

Insgesamt 800 Mitglieder nutzen nun die Halle, so Himmet Kaysal, alleine 440 aus der Budo-Kampfsportsparte mit Karate und Kickboxen. "Da die Zeiten des Vereins in seinen bisherigen Hallen gering sind, musste neuer Platz her", betonte er.

Der Vorsitzende des VfL Kellinghusen, Detlef Rehmke, freute sich zur Einweihung, dass ein Investor gefunden wurde. "Es ist auch ein Wagnis für den Verein, sich zehn Jahre zu binden", sagte er, da die Halle an den Verein auf zehn Jahre verpachtet wurde. Eine Lösung wurde nötig, denn: "Wir haben mit 1828 Mitgliedern den höchsten Stand seit 150 Jahren und sind einer der wenigen Vereine im Kreis Steinburg, der Zuwächse zu verzeichnen hat."

Himmet Kaysal freute sich, für sein Projekt einen sportbegeisterten Pächter gefunden zu haben und bedankte sich für das Vertrauen.

Bernd Reichert von der "Sportjugend Kreis Steinburg" war begeistert, nun "so ein Zentrum zu haben. Jugendliche aller Abteilungen haben nun einen wunderbaren Treffpunkt."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen