zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. Oktober 2017 | 15:15 Uhr

Verwirrspiel um die Liebe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2014 | 05:00 Uhr

Eine Operette von Emmerich Kálmán mit dem Nordharzer Städtebundtheater präsentiert das theater itzehoe am Sonntag, 5. Oktober ab 15 Uhr: „Gräfin Mariza“.

Um endlich einmal vor ihren zahlreichen Verehrern Ruhe zu haben, kehrt die lebensfrohe Gräfin Mariza nach langer Abwesenheit auf ihr Gut zurück und bereitet dort ihre Verlobung vor. Ein gewisser Zsupán soll der Glückliche sein – doch den hat Mariza nur erfunden. Umso erstaunter ist sie, als sich tatsächlich ein Gutsverwalter namens Zsupán meldet und sie als seine Braut mit nach Varasdin nehmen will. Doch was soll sie mit diesem Mann in Varasdin? Zumal sie doch gerade Gefallen an ihrem Verwalter Török findet. Dass sich hinter Török der verarmte Graf Tassilo verbirgt, ahnt sie nicht. Auch nicht, dass er zunehmend Schwierigkeiten hat, seine falsche Identität aufrecht zu erhalten, seit sie seine Schwester Lisa mit auf das Gut gebracht hat. Und wer weiß? Vielleicht hat Lisa ja Lust auf ein Leben mit Zsupán in Varasdin.

Die Operette stammt aus der Feder des 1882 geborenen ungarischen Komponisten Emmerich Kálmán, der – zusammen mit Franz Lehár – Begründer der „silbernen Operette“ ist. Kálmán debütierte mit 15 Jahren als Pianist und wurde als Wunderkind gefeiert. Wegen einer Nervenerkrankung in der rechten Hand musste er diese Karriere jedoch aufgeben und arbeitete fortan als Musikkritiker und Komponist.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen