Großfahndung in Itzehoe : Verurteilter springt durchs Fenster und flüchtet aus Amtsgericht

shz+ Logo
Elf Streifenteams waren im Einsatz, um den Flüchtling zu fassen.
Elf Streifenteams waren im Einsatz, um den Flüchtling zu fassen.

Mit einem Sprung aus dem Fenster wollte ein Verurteilter vor seiner Gefängnisstrafe fliehen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Andreas Olbertz. von
10. September 2019, 11:16 Uhr

Itzehoe | Das Urteil hat ihm wohl nicht gefallen. Nach der Urteilsverkündung öffnete der 22-jährige Angeklagte das Fenster im Besucherbereich des Gerichtssaals am Itzehoer Amtsgericht, sprang raus und floh. Die Pol...

teIzheo | sDa etrilU tah mhi wloh cntih lfeganel. hacN red rdnierksUunlügevt nöetfef dre 2-jgiäh2re kgngteaelA dsa Ftsnree im cuseeeihehrcbBr sde shasrailtGsec ma herIzteo eigtrtc,shAm prnsga raus udn loh.f

iDe liiozPe eeittel oortsf neei oegßr haFugdnn imt fle aeeftrniemSts .ine ahcN 15 uMnitne deurw rde lgiütFehc im eeiBhrc earllweülezmMsni hcetes.git sE gealng dne atemenB ,razw ihn uz utnee,slml ochd edr nMan tktesreevc hcis mi Unotrehl.z otrD ütprse hni ien oihiunedzlP ua.f cahN neire lebanh Sunedt esi der natiEsz dbteeen eegeswn – edr fGteechtleü rdewu isn ignnGfäes hnac türseuNmne aebh.cgrt Bei edm rgSpnu teaht shci red ejgun Mnan lhecit ezt.retvl

eBi med sPoersz sandent rvei anlgAeektg ovr rteGhc.i hacN dme itvrene tFtrisemntuozsnger udwre dsa itlerU nceprheog.s rDe 2ärhjg2-ie usa hrdeeacNsinse sti neegw vhrreetcsu sgsperunEr in wzei lnäFel ndu ahsnerF oehn ubsahrlrFeani uz ewiz ahenJr dnu üfnf nenaMto evilerttru oewd.rn reD Rerchit tthea hin rdeaeg rbüe eRetilsttcmh ltreebh sla edr eleutietrVr es ozgr,ov ieenns eieegnn Weg zu eeg.nh

MXHLT koclB | outlnlihiBromact frü tiA eklr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert