Vertrag perfekt - Oldenborstel bekommt zwei Windkraftanlagen

Zwei Windkraftanlagen für Oldenborstel: Klaus Ehlers, Dr. Peter Brodersen und Jens Löding unterschreiben den Vertrag, dahinter Andreas Faust,        Heinz Carstensen und Bernd Tabel.  Foto: werlich
Zwei Windkraftanlagen für Oldenborstel: Klaus Ehlers, Dr. Peter Brodersen und Jens Löding unterschreiben den Vertrag, dahinter Andreas Faust, Heinz Carstensen und Bernd Tabel. Foto: werlich

shz.de von
29. September 2012, 03:59 Uhr

Oldenborstel/Schene- feld | Schon lange sorgt das Thema Windkraft für Gesprächsstoff in Oldenborstel, jetzt konnte die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages zwischen der Gemeinde und dem Bürgerwindpark Oldenborstel vorgenommen werden. Im Trauzimmer der Schenefelder Amtsverwaltung leisteten Bürgermeister Jens Löding, Dr. Peter Brodersen, Geschäftsführer der Planung und Projektentwicklung der Firma iTerra Wind GmbH & Co. KG, sowie Klaus Ehlers als Initiator des Projektes ,,Bürgerwindpark" und Partner der ITerra Wind ihre Unterschriften. Aufmerksame Beobachter waren Andreas Faust als Leitender Verwaltungsbeamter des Amtes Schenefeld, Bauamtsleiter Bernd Tabel und Projektleiter Heinz Carstensen, ebenfalls von der ITerra Wind.

,,Es freut mich, dass die Unterzeichnung des Vertrages in diesem festlichen Rahmen vorgenommen werden kann", sagte Löding und dankte allen Beteiligten für die Unterstützung. Er erinnerte daran, dass bereits im Jahr 2002 von der damaligen Gemeindevertretung der Beschluss gefasst worden war, Flächen für die Windenergienutzung beim Land zu beantragen. ,,Jedoch musste unsere Gemeinde bis ins Jahr 2009 warten, ehe sie Flächen für dieses Projekt über den Kreis Steinburg und das Land Schleswig-Holstein melden konnte." Dabei sei es im September 2009 zu einem Bürgerentscheid zur Windkraft in Oldenborstel gekommen, der im Sinne der Windkraftbefürworter ausging.

Andreas Faust wies darauf hin, dass durch die Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages jetzt eine Grundlage für die konkrete Umsetzung der Planungen geschaffen wurde.

,,Die zukünftige Betreibergesellschaft ,Bürgerwindpark Oldenborstel hat mit der Gemeinde Oldenborstel und dem Amt Schenefeld nun die Eckpunkte der Planungen abgestimmt und diese in einem Vertrag festgehalten." ,,Dieser", so Faust weiter, ,,sieht die Festlegung der Zahll auf zwei Windkraftanlagen, die Begrenzung der Anlagenhöhe, die Wegenutzung und diverse weitere Themen vor." Außerdem sei es der Gemeinde aus Akzeptanzgründen besonders wichtig, die Bürger zu beteiligen.

Bürgermeister Löding, erfreut über den Abschluss des Vertrages, der auch einstimmig durch die Gemeindevertretung getragen wird, betonte, dass er darin einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung des Windparks sieht. ,,Für unsere kleine Gemeinde bedeuten zwei Windkraftanlagen eine gute Investition in die Zukunft." Brodersen fügte hinzu, dass die Entwicklung eines Bürgerwindparkes viel Arbeit bedeutet, aber auch viele Chancen beinhaltet.

Bevor sich jedoch in Oldenborstel die Windmühlen drehen können, sind noch einige Hürden zu überwinden. Brodersen und Ehlers sind zuversichtlich, die Windkraftanlagen im Jahr 2014 in Betrieb setzen zu können. Damit dieses umgesetzt werden kann, hat sich der Bürgerwindpark die Planungsfirma iTerra aus Nordfriesland mit ins Boot geholt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen