zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 08:14 Uhr

Messe : Versteckte Berufe entdecken

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Auch weniger bekannte Ausbildungsmöglichkeiten sind auf dem Glückstädter Markt der Berufe zu finden. 50 Unternehmen präsentieren sich in der Realschule. Schüler werben dafür mit selbst erstellten Fotos.

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 18:19 Uhr

Während heute die Itzehoer Schüler auf der Azubiz auf Berufssuche gehen, ist es in Glückstadt erst nächste Woche soweit. Am Freitag, 20. September, öffnet der Markt der Berufe in der Sporthalle der Regionalschule seine Tore. Über 50 überwiegend mittelständische Unternehmen präsentieren den jungen Leuten ihre Ausbildungsberufe. Und die sind so bunt, wie kaum einer glaubt: „Es gibt eine Menge an Ausbildungsberufen, die viele gar nicht kennen“, verrät Lehrer Thorsten Giese, der sich an der Regionalschule um die Berufsorientierung kümmert. Viele seiner Schüler würden etwa mit dem Lebensmittelmarkt nur die Kassiererin verbinden, aber auch Informationskaufleute oder Fachinformatiker würden dort ausgebildet.

Die Messe berücksichtigt in besonderer Weise neben den Ausbildungsberufen auch die weiterführenden Studien, deren Zahl stetig zunimmt. „Viele Berufe bieten die unterschiedlichsten Weiterbildungschancen“, erklärt Klaus Bornemann, ehemaliger Wirtschaftsförderer in Glückstadt und treibende Kraft hinter dem Markt der Berufe.

Die Veranstaltung findet nach 2010 und 2011 zum dritten Mal statt. Jedes Jahr habe man dazu gelernt, betont Bornemann. Viele Unternehmen seien zum dritten Mal dabei. „Uns ist es ein Anliegen, die Handwerksberufe besser darzustellen“, sagt der Organisator. Und so seien insbesondere Handwerksbetriebe stark vertreten. Teils präsentieren sie sich an Gemeinschaftsständen, um deutlich zu machen, wie sich verschiedene Berufe wie Tischler, Zimmerer oder Maurer einander zuarbeiten.

Zum Besuch der Messe sind besonders die Abgangs- und Vorabgangsklassen der Schulen aus Glückstadt, Horst und Krempe eingeladen. Auch die Gemeinschaftsschule Lübscher Kamp aus Itzehoe nimmt mit einer Klasse teil. Insgesamt werden sich so rund 600 Schüler zwischen den Ständen tummeln, weitere Besucher – auch interessierte Eltern – sind willkommen. Die Schüler, so betont Lehrer Thorsten Giese, seien auf den Besuch im Unterricht vorbereitet worden. Im Fach Wirtschaft- und Politik seien Beruf und Ausbildung thematisiert worden. Am Tag der Messe absolvieren die Schüler eine Berufe-Rallye. Sie müssen sich über mindestens fünf Bereiche informieren.

In besonderer Weise bereitete der Kurs Kommunikationsdesign mit Lehrer Martin Simonsen die Veranstaltung vor. Im Fotostudio standen die Schüler selbst vor und hinter der Kamera und erstellten Werbeaufnahmen. Unser Foto zeigt eines der Ergebnisse.

Das Organisatorentrio aus Klaus Bornemann, Thorsten Giese und Hausmeister Klaus Kühn hofft auf viele Besucher. Eine Konkurrenz zur zeitnah stattfindenden Azubiz in Itzehoe sehen sie übrigens nicht: Es seien überwiegend Unternehmen aus der unmittelbaren Region um Glückstadt vertreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen