Verrückte Hausfrauen sind Deutsche Meister

shz.de von
26. September 2014, 05:00 Uhr

Dritter bei den Norddeutschen Meisterschaften – so qualifizierten sich die „Crazy Housewives“ aus der Tanzschule Kathrin Giesen für die Deutsche Meisterschaft in Wesel (Nordrhein-Westfalen), ausgerichtet von der Deutschen Tanzlehrer- und Hiphop-Tanzlehrer-Organisation. Von dort kehrten sie mit dem Titel zurück: Bärbel Staehnke, Tatjana Niemand, Gabi Schuldt, Lina Formella, Renate Schönau (hinten v. l.) sowie (vorne v.l.) Jessica Burmeister, Ulrike Herzog und Sabine Boll sind Deutsche Meister der Altersklasse Ü30. Nach der Qualifikation hatten die „Verrückten Hausfrauen“ ihre Choreografie noch einmal überarbeitet, zu Britney Spears, Falco oder auch Justin Bieber gesellte sich Helene Fischer mit „Atemlos“. Das beschrieb gut den Zustand bei der Pokalverleihung: „Wir haben nur geheult“, erzählte Sabine Boll. Vor zwei Jahren waren sie schon einmal Erste gewesen, aber auch als Einzige angetreten. Jetzt gab es vier Konkurrenten um die Meisterschaft, zum Beispiel „Reha-Dancer“ und „Just4Fun“.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen