Neujahrsempfang : Verkehrsprobleme in Kollmar bleiben

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde wurden (v.l.) Marco von Aspern, Doris Thamling, Meike Zimmer, Horst Radden, Anke Greve, Peter Dombrowski und Telse Magens für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt.
Foto:
Beim Neujahrsempfang der Gemeinde wurden (v.l.) Marco von Aspern, Doris Thamling, Meike Zimmer, Horst Radden, Anke Greve, Peter Dombrowski und Telse Magens für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt.

Beim Neujahrsempfang blickte der Bürgermeister von Kollmar nicht nur auf Erfolge – sondern auch auf die Verkehrsprobleme.

shz.de von
16. Januar 2018, 05:03 Uhr

Der Neujahrsempfang der Gemeinde Kollmar stieß auf eine große Resonanz bei den Einwohnern. Bürgermeister Klaus Kruse begrüßte mehr als 60 Besucher in der „Elbdiele“. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr bezeichnete Kruse die Fertigstellung des Kindergartenanbaus und die Sanierung der Grünen Straße als wichtigste kommunale Maßnahmen. Der Umbau der Pumpwerke der Ortsentwässerung die Übertragung der Abwassertransportleitung vom Hauptpumpwerk Kollmar bis zur Kläranlage Glückstadt auf die Stadtentwässerung Glückstadt hätten sich als richtige Entscheidungen erwiesen.

Überaus positiv seien die Vorbereitungen für den Anschluss der Gemeinde an das Glasfasernetz. „Wir konnten insgesamt 414 abgeschlossene Verträge verzeichnen und haben damit die erforderliche Anschlussquote voll erfüllt. In diesem Jahr werden an fast allen Straßen unserer Gemeinde die Arbeiten zur Verlegung des Kabels beginnen“, berichtete der Bürgermeister.

Als weniger erfreulich bezeichnete er die Verkehrsbehinderungen durch die Sanierung der B 431 und die Schließung des Schlachtereigeschäftes, der Sparkassenfiliale und den derzeitigen Leerstand des Fährhauses Kollmar. „Wie es hier weitergeht, weiß ich auch nicht“, sagte Kruse.

Die Einwohner der Gemeinde müssen sich nach Aussage Kruses spätestens ab April mit erneuten Verkehrsbehinderungen abfinden. „Aufgrund Sanierungsarbeiten an der Kreisstraße 23 in Höhe des Sieldurchlasses der Langenhalser Wettern wird die Straße voll gesperrt. Das wird mehrere Monate dauern“, erklärte Kruse.

Tradition bei den Empfängen haben die Ehrungen für verdiente Bürger, die sich ehrenamtlich im Gemeindeleben engagieren. Diesmal bat Kruse sieben Personen zu sich, um sie mit Blumen, einem Kollmar-Becher und Dankesworten auszuzeichnen. Meike Zimmer wurde als DRK-Ortsvereinsvorsitzende geehrt.

Auch TSV-Vorsitzende Doris Thamling, Peter Dombrowski von der Liedertafel, Horst Radden von der Siedlergemeinschaft und Marco von Aspern vom DRK-Ortsverein sowie Telse Magens und Anke Greve vom Landfrauenverein Kollmarmarsch wurden ausgezeichnet. „Alle haben sich als langjährige Mitstreiter in ihren Organisationen hervorgetan und durch ihre ehrenamtliche Arbeit in vielfältigen Positionen Verdienste um das Gemeinwohl erworben“, sagte Kruse.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen