zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 16:58 Uhr

Polizei : Verkehrskontrolle im Minutentakt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wie am Fließband nahmen gestern am Steindamm in Wilster Polizei und Zoll bei einer gemeinsamen Aktion Autofahrer unter die Lupe.

shz.de von
erstellt am 15.Dez.2016 | 06:04 Uhr

„Den nehmen wir.“ Die Zollbeamtin hatte mit geschultem Blick den Transporter eine Baufirma aus Dithmarschen erspäht. Die beiden Mitarbeiter des St. Micheler Unternehmens waren von einem hartem Tag mit Erdbauarbeiten auf dem Weg in den Feierabend. Wenige Minuten später konnten sie den auch antreten. Vom Warndreick bis zum Verbandskasten war alles vorschriftsmäßig an Bord, der Bagger auf dem Anhänger fest verzurrt, und Alkohol hatte es auf der Baustelle auch keinen gegeben. „Das können wir uns auch gar nicht erlauben, schon wegen der Berufsgenossenschaft nicht“, meinte ein entspannter Beifahrer.

Bis auf eine kurze Pause mit Erbsensuppe nahmen den ganzen Nachmittag hindurch bis in den Abend hinein Polizeibeamte aus Wilster und Brunsbüttel in einer gemeinsamen Aktion mit dem Zoll Autofahrer unter die Lupe. Die wurden fast schon im Minutentakt auf eine Freifläche am Steindamm gelotst. Nach gut zwei Stunden waren schon 200 Fahrzeuge kontrolliert worden.

Das Hauptaugenmerk galt wie immer in der Vorweihnachtszeit Alkohol oder Drogen am Steuer. Viele Autofahrer nahmen die Kontrollaktion aber ebenso gelassen zur Kenntnis wie die eingesetzten Beamten. Die leisteten fast schon Fließbandarbeit. Während ein Kollege nach Wilster hineinfahrende Autos an die Kontrollstelle winkte, wurden parallel gleich mehrere Fahrzeuge und Fahrer begutachtet. Fast immer reichte ein kurzer Blick in die Papiere, auf das Nummernschild und mitunter in den Kofferraum. Bereitwillig präsentierte ein junger Mann auch eine Softairpistole, die er zuvor auf einem Schulgelände erstanden hatte. Was erlaubt ist. Die Mitarbeiter des Zolls hatten insbesondere ausländische Verkehrsteilnehmer im Blick. Drogen, Waffen, vor allem unversteuerte Zigaretten wären für sie von höchstem Interesse gewesen. „Das übliche Verdachtschöpfen“, meinte eine Zöllnerin auf die Frage, nach welchem System Verkehrsteilnehmer kontrolliert werden.

Bis zum Abend verlief die Kontrollaktion ohne besondere Vorkommnisse. „Einige hatten keinen Führerschein oder keine Fahrzeugpapiere dabei, mal fehlte der Verbandskasten“, zog Holger Wietig von der Polizeistation Wilster eine eher unspektakuläre Zwischenbilanz. Ganz ohne Grund standen er und seine Kolleginnen und Kollegen übrigens nicht am Steindamm: „Wir hatten in der Region zuletzt einige schwere Unfälle, bei denen Alkohol im Spiel war.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen