zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 05:22 Uhr

Vereins-Werbung beim Schwofen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Tanzsaal war nicht ganz voll, die Stimmung jedoch ausgezeichnet: In der Tanzschule Kathrin Giesen feierte der Verein „Wir für Itzehoe“ die längste Nacht des Jahres – dank der Zeitumstellung.

„Wir wollten einfach mal zusammenkommen und feiern. Sozusagen die warme Seite des Vereins zeigen“, sagte Vorsitzender Helmut Seifert. Sonst habe man immer Treffen, die alle sehr „nutzbringend“ seien. Gemeinsam mit Vorstandsmitglied Kathrin Giesen kam die Idee auf, etwas für die Geselligkeit zu tun. Aber natürlich sei der Abend auch als Werbung für den Verein zu sehen. Derzeit habe man rund 160 Mitglieder und spreche ganz gezielt Firmen an. Man sei das stärkste Sprachrohr der Wirtschaft vor Ort. Aber auch viele Privatpersonen und Vereine seien Mitglied.

Kathrin Giesen machte das Ziel des Abends klar: „Wir werden nachher noch mal alle zum Tanzen bringen.“ Dafür sorgten Tanzlehrer Dirk Asmus und Laura Czerwonka, die den Gästen neben Discofox auch den Langsamen Walzer beibrachten. Anschließend zeigten sie in einer kleinen Tanzvorführung ihr Können. Zauberer Thomas Coch begeisterte die Zuschauer mit Tischzauber und einer Bühnenshow.

Helga Lehmann, die gemeinsam mit ihrer Tochter Gabriele Hagedorn vorbeikam, war begeistert: „Wir konnten uns erst gar nicht so viel unter dem Programm vorstellen, aber es ist richtig schön. Eine sehr nette Veranstaltung.“ Auch Helmut Seifert war mit dem Abend zufrieden: „Ganz klasse. Nächstes Jahr wird es das auf alle Fälle wieder geben. Auch dann tanzen wir einfach eine Stunde länger.“

> Info im Internet: www.wirfueritzehoe.de.



Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen