zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 10:24 Uhr

Ehrenamtsmesse : Vereine präsentieren sich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Brunsbüttel übernimmt die dithmarschenweite Veranstaltung von Meldorf. Gelegenheit zur Darstellung und Werbung neuer ehrenamtlicher Mitglieder.

von
erstellt am 15.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Bisher war Meldorf Standort für die Dithmarscher Ehrenamtsmesse, bei der sich Vereine und Organisationen präsentieren. Nun hat die Schleusenstadt die Federführung übernommen. Kurzfristig, wie Bürgermeister Stefan Mohrdieck betont. Aber mit den Vorsitzenden der beiden Brunsbütteler Bürgervereine, Wilhelm Glüsenkamp und Wolfgang Schulz, an seiner Seite sieht er der Veranstaltung gelassen entgegen. Auch Bürgervorsteherin Karin Süfke – wie Schulz schon seit Jahren durch die Organisation der Brunsbütteler Ausbildungsmesse mit solchen Veranstaltungen vertraut – freut sich bereits auf Sonntag, 16. März. Dann werden sich insgesamt 34 Organisationen zwischen 12 und 17 Uhr im Bildungszentrum darstellen.

Der Termin kommt den vier Organisatoren gelegen. Denn in der gleichen Woche findet dort auch die Ausbildungsmesse statt (12. März), so dass gar nicht erst abgebaut werden muss und die Stände auch für die Ehrenamtsmesse genutzt werden können.

Montag war Anmeldeschluss. Darüber, dass 34 Organisationen an der Messe teilnehmen wollen, sei er froh, sagt Mohrdieck. Vor allem: Es handelt sich tatsächlich um Vereine aus ganz Dithmarschen, die mitmachen. Das reicht von der Heider Alzheimer-Gesellschaft über den Fährverein Bargener Fähre und Burg Natur bis hin zum Weißen Ring. Natürlich sind aus Brunsbüttel unter anderem die beiden Bürgervereine, die je 400 Mitglieder repräsentieren, mit dabei. Das, so Schulz, sei gewissermaßen ureigenste Aufgabe der Vereine: „Wir haben in den Satzungen verankert, die Stadt zu unterstützen.“

Der Bürgermeister spricht von einer großen Mischung, die Jung und Alt gleichermaßen ansprechen dürfte. Und er gibt zu: „Manche dieser Vereine kenne ich gar nicht.“ Umso schöner sei es, denen in der Schleusenstadt eine Plattform bieten zu können.

Karin Süfke nennt einen weiteren Vorteil der Veranstaltung: „Der Zuspruch zum Ehrenamt ist nicht mehr so groß. Hier können die Vereine zeigen, dass es sich lohnt, sich einzubringen.“ Die Bürgervorsteherin verweist auf Untersuchungen, nach denen ehrenamtlich Tätige zufriedener und gesünder lebten.

Der Eintritt zur Brunsbütteler Ehrenamtsmesse am 16. März ist frei. Im Einsatz gegen den Hunger wird die Feuerwehr mit ihrer Feldküche sein und deftige Suppe servieren. Zu den Medienpartnern gehört der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen