zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 14:51 Uhr

Ute Ullrich macht beim MTV „Party-Alarm“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 20.Mär.2016 | 11:14 Uhr

Die Deko der Tische waren in den Vereinsfarben geschmückt, und neben der Tanzfläche gab es Sitzmöglichkeiten. Aber es saßen die wenigsten an diesem Abend, denn es herrschte „Party Alarm“ im „Colosseum“.

Dass die Stimmung von Anfang an gut war, lag auch daran, dass es dort am Wochenende neben der Musik von zwei DJs einen Live-Gesangs-Auftritt gab. Die mit der Casting-Show „The Voice of Germany“ bekannt gewordene Ute Ullrich aus Neuendorf-Sachsenbande präsentierte ihr eigens für diesen Abend zusammen gestelltes Party-Programm. Mehrere hundert begeisterte Besucher feierten mit.

Zwei Mal bereits richtete der MTV Wilster seine öffentliche Party im „Colosseum“ anstelle des früheren Maskenballs aus – dieses Mal war die Stimmung am größten. Das frühe Erscheinen lohnte sich dabei gleich doppelt. Denn nicht nur, dass zuvor jeder Gast gratis ein Glas Sekt erhielt. Gleich im Anschluss absolvierte die Sängerin ihren einstündigen Live-Act.

Ute Ullrich präsentierte im cremefarbenen Outfit eine Mischung von Songs der 70er Jahre bis hin zu aktuellen Titeln – von Vaya con Dios („Hey na na na“) über Duffy („Begging for mercy“) bis hin zu Lena Meyer-Landrut („Satellite). Und sie sang mit „Was für ein Tag“ und „So wie ich bin“ auch zwei eigene Stücke, die auch als Motto über dem Auftritt hätten stehen können.

Dafür erhielt sie nach einer Stunde, in der sie ihr Playback wie gewohnt selbst abmischte, großen Applaus vom Publikum. Ute Ullrich war hinterher bester Stimmung. „Es war wie ein Heimspiel. Es ist schön, zu Hause zu sein“, sagte sie, bevor sie noch Autogrammwünsche erfüllte und gemeinsam mit Gästen für Selfies postete.

Die Live-Auftritt war nicht nur für alle Altersklassen geeignet, sondern auch gut zum Eintanzen für den Rest der Nacht. Denn ihr Programm leitete gleich über in den Discoabend. Da standen die DJs Los Nelsos und Harry Sack an den Reglern und sorgten mit ihrem Programm aus Chart-Titeln, Black Musik und Stimmungshits für gute Laune.

Die drei Organisatoren Hilke Schröder, Matthias Rogge und Regina Klabunde tanzten nicht nur selber ausgelassen mit, sondern freuten sich über eine nochmalige Steigerung von Besucherzahlen und Stimmung. „Es war toll, wie Ute gesungen hat, und wir sind überrascht, wie voll es ist“, sagte Matthias Rogge hinterher. Da konnten sich alle schon auf die nächsten Auftritte der Sängerin freuen. Termine: Sonnabend, 23. April, Kulturnacht Itzehoe („Galerie 11“), Mai: Weinfest Itzehoe (Hauptbühne Malzmüllerwiesen), Mai: Glückstadt, Matjeswochen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen