zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 14:18 Uhr

Aktion : Unterhaltung für Groß und Klein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Frühlingsmesse des Kaufmännischen Vereins in Kellinghusen mit vielen Attraktionen und Angeboten.

„Kellinghusen blüht auf“ - die Frühlingsmesse des Kaufmännischen Vereins bot auch in diesem Jahr wieder jede Menge Unterhaltung für Groß und Klein: Über 40 Aussteller nahmen am Sonntag an der Messe teil.

Trotz des zunächst typisch norddeutschen Wetters mit viel Wind und einigen Wolken zog es wieder viele Besucher an die Messestände. Regine Struve, Inhaberin von „Wohnsinn“, trotzte mit ihrem diesjährigen Motto „Natur“ dem Wetter ohnehin: „Ob gutes oder schlechtes Wetter – das ist eben die Natur, passt doch gut zu unserem Thema“, lachte sie. Bei ihr konnten Besucher nicht nur Inspirationen rund um naturbewusste Einrichtung sammeln, sondern wurden auch mit Kaffee und Kuchen vom Landfrauenverein verköstigt. In der Bastelecke des Waldkindergartens „Wühlmäuse“ wurde fleißig gebastelt, und die Jägerschaft zeigte kurze Showeinlagen mit ihren Jagdhunden. Musikalisches gab es von den Jagdhornbläsern.

Eine der größeren Attraktionen war beispielsweise bei Auto-Profi zu finden, wo die Besucher die Gelegenheit hatten, sich bei einem Hubschrauberrundflug die Störstadt von oben anzuschauen. Pilot Heiko Mowinski brachte die Fluggäste sicher in die Luft und nach einem zehnminütigen Flug zurück auf den Boden. Sarah Schlüter aus Kellinghusen bestaunte den Helikopter gemeinsam mit ihren Kindern neugierig von innen, war aber froh, dass er nicht abhob. „Wir wollen nur gucken, nicht fliegen“, erzählte sie, „obwohl die Kinder bestimmt schon Lust darauf hätten. Ich bleibe aber lieber am Boden.“

Erstmals war bei dieser Frühjahrsmesse auch die Gemeinschaft der Lindenstraße mit verschiedenen Ständen und Anbietern dabei. Die Freiwillige Feuerwehr führte ihre neue Drehleiter vor, die sie erst im Dezember erhalten hatte. Eine Premiere gab es auch für die Tiere der DRK-Rettungshundestaffel: Sie wurden kurzerhand einmal in den Rettungskorb gesetzt und gemeinsam mit ihren Hundeführern nach oben gefahren. „Das ist ein guter Belastungstest für die Tiere“, erklärte Jessica Böckmann, stellvertretende Bereitschaftsleiterin beim DRK. „Sie werden zwar im Rahmen ihrer Ausbildung verschiedenen Belastungen wie etwa der Nähe zu Feuer ausgesetzt, aber das hier ist jetzt neu für die Hunde.“ Den kleinen Test meisterten die Tiere mit Bravour: Tiefenentspannt blieben sie auch in luftiger Höhe im Korb sitzen.

Auch Besucherin Bettina Rosenhagen hatte gemeinsam mit Tochter Marisol (3) über die Vorführungen von Feuerwehr und DRK gestaunt, bevor die beiden wenig später beim Kinderschminken im Hagebaucentrum landeten. „Wir waren auch schon im Stöberstübchen und haben die tolle Musik vom DJ genossen“, erzählte sie, „wir sind jedes Jahr auf der Messe. Auch heute gefällt es uns wieder richtig gut.“ Natürlich gehörte auch ein Abstecher zur Hüpfburg bei Hellwig & Fölster zum Pflichtprogramm für Mutter und Tochter.

Verschiedene Anbieter nahmen wie jedes Jahr an der Messe-Olympiade teil und sorgten damit für Spaß und Spannung bei den Gästen. Zu gewinnen gab es die beliebten Kelli-Gutscheine. Bei Automeister Laackmann durften Wagemutige sich außerdem mit einem Aufsatzmäher auf einem eigens errichteten Parcours austoben. Beim Hagebaumarkt Dethlefsen konnten geschickte Hände sich an dem Aufknacken eines Fensters versuchen: Wer es schaffte, wurde mit 300 Euro belohnt. Für Essen und Trinken war an allen Standorten gesorgt, und die Besucher schlemmten sich begeistert durch das reichhaltige Angebot: Bratwürste, Crêpes, Waffeln und vieles mehr wurde angeboten. Timo Laackmann, Vorsitzender des ausrichtenden Kaufmännischen Vereins, zeigte sich zufrieden mit den Besucherzahlen: „Die Messe war wieder ein voller Erfolg. Auch die Shuttle-Busse wurden sehr gut angenommen. Und wir freuen uns, dass das Wetter wenigstens ein bisschen mitgespielt hat und es trocken geblieben ist.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen