zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 18:31 Uhr

Steampunk : Ungewöhnliche Mode im Museum

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eine Modenschau im Itzehoer Kreismuseum Prinzeßhof zeigt phantasievolle Gewänder aus mehreren Epochen. Das Interesse ist groß. Auch das Fernsehen schaut vorbei.

von
erstellt am 23.Sep.2013 | 17:19 Uhr

Zurückversetzt in eine Zeit, die es nie gab, fühlte sich das Publikum im Kreismuseum Prinzeßhof. Zwei Modenschauen boten phantasievolles Gewand aus mehreren Epochen. Passend zur Sonderausstellung „Machina Nostalgica“ führten acht Models der „Steampunk Decadence“ außergewöhnliche Mode vor.

Kreiert und zusammengestellt von Damenschneiderin Cornelia Heß aus Hemmingstedt und Svantje Kristina Schmitt, die Marketing und Eventmanagement studiert hat, riefen die beiden Vorführungen großes Interesse hervor. Die erste Schau war ausverkauft, die zweite immer noch gut besetzt – und sogar das Fernsehen war da.

Das Vorbild war das viktorianische Zeitalter, ergänzt wurden die Kleider durch Kreationen mit phantastischem Anstrich, enthielten aber auch Elemente anderer Epochen wie des Rokoko. Die Fotografen entfachten zeitweise ein Blitzlichtgewitter. Moderatorin Rebecca Ledbetter führte durch die Schau der exklusiv für Itzehoe entworfenen Stücke, assistiert von Veranstalter André Kahlke. Sie nahmen die Zuschauer mit auf eine Zeitreise, bei der die Moderatorin als viktorianische Abenteurerin durch den Äther reist und dabei Spannendes entdeckt: eine Garderobe im Sherlock-Holmes-Stil, ein Black-Swan-Abendkleid oder eine Gouvernante im Belle Epoque-Stil um 1910. Auch „Olga Obscure” im Spring Time Look oder Sylvia Kahlke, Ehefrau des Veranstalters, im grünen Abendkleid riefen weitere Überraschungsmomente hervor. Svenja und Fabian Meincke aus Heide zeigten ihr Steampunk-Outfit vor, mit dem sie gerade erst geheiratet hatten.

„Alle Kleider sind maßgeschneidert“, betonte Cornelia Heß, erfreut über das große Interesse. „Vor allem, dass sich auch älteres Publikum dafür interessiert, finden wir sehr schön“, sagte Svantje Kristina Schmitt.

Teilweise hatten sich auch die Gäste in Steampunk-Schale geworfen, wie Doris Miller, Sebastian Flyte und Ekaterina Swan aus Heide. „Es war viel kreative, tolle Schneiderkunst, die ich so noch nie gesehen habe“, sagte Doris Miller. „Ich hätte das eher in Hamburg oder Berlin erwartet, aber nicht in Itzehoe“, meinte Ekaterina.
>

Einen Beitrag über die Modenschau will das NDR Fernsehen heute um 18 Uhr in „Schleswig-Holstein aktuell“ senden.




zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen