Kamper Weg : Unfall mit Tempo 110 – Lebensgefahr

Nur noch Trümmer: Der Ford des 27-Jährigen wurde bei dem Unfall völlig zerstört.
Nur noch Trümmer: Der Ford des 27-Jährigen wurde bei dem Unfall völlig zerstört.

27-Jähriger aus Uetersen rast gegen Baum und Gartenzaun, sein Auto wird dabei aufgerissen und der Fahrer schwer verletzt

shz.de von
17. Februar 2015, 05:00 Uhr

Itzehoe | Ein schwerer Autounfall hat sich gestern Morgen, kurz nach 6 Uhr, am Kamper Weg ereignet. In einer leichten Linkskurve kurz vor dem Kreisverkehr verlor ein 27-Jähriger aus Uetersen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Nach Angaben der Polizei prallte der Ford Focus zunächst gegen einen Baum und dann gegen einen Gartenzaun. Auch eine Straßenlaterne wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die komplette rechte Seite des Fahrzeugs vom Kotflügel über die Fahrertür wurde dabei aufgerissen und der Fahrer im Auto eingeklemmt.

Zwei Scheren und ein Hydraulikspreizer kamen zum Einsatz, um den Unfallfahrer zu befreien. Er wurde mit schweren inneren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Aussage einer Notärztin besteht für ihn Lebensgefahr. Der Fahrer war offenbar viel zu schnell unterwegs. Die Tachonadel im Unfallauto blieb bei 110 Kilometern pro Stunde stehen. Außerdem war er vermutlich angetrunken, im Fahrzeug roch es nach Alkohol. Kurz zuvor hatte der 27-Jährige am Berliner Platz einen Blumenkübel gerammt. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Den Schaden schätzt die Polizei auf 15  000 Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen