zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 10:58 Uhr

Freimauere : Umzug in neues Kremper Logenhaus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Loge „Wilhelm zum gekrönten Anker “ zieht von Itzehoe nach Krempe. Einweihung im ehemaligen kirchlichen Gemeindehaus am 7. Juni, Tag der offenen Tür im Spätsommer.

Die Freimaurer-Loge „Wilhelm zum gekrönten Anker“ zieht von Itzehoe nach Krempe um. Neues Logenhaus wird das ehemalige Gemeindehaus an der Kremper Kircheninsel. Für viele Menschen sind die Freimaurer immer noch ein mythenbeladener Geheimbund, der sich nicht in die Karten schauen lässt. Diesem Vorurteil möchte Logenmeister Andreas Wiecha schon vor dem Einzug den sprichwörtlichen Wind aus den Segeln nehmen. Für den Spätsommer planen die Freimaurer einen Tag der offenen Tür, bei dem alle Interessierten die Räumlichkeiten in Augenschein nehmen und sich über das Wirken der Loge informieren lassen können. Vorab wurde unserer Zeitung schon einmal ein Einblick gewährt.

Die Itzehoer Loge hat derzeit zehn Mitglieder und gehört zur Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland. Rechtlich gesehen sind die Freimaurer eingetragene Vereine. Die Loge „Wilhelm zum gekrönten Anker“ engagiert sich unter anderem für die Zinnendorf-Stiftung, ein Heim für schwerst-pflegebedürftige junge Menschen. Das neue Kremper Domizil trägt den Namen Dr.-Wolfgang-Dahme-Haus und wurde nach einem einflussreichen Freimaurer-Landesgroßmeister benannt, der 2010 starb. „Mit der Namensgebung wollen wir die Erinnerung an unseren Bruder aufrecht erhalten“, erklärt Wiecha.

Im Inneren des Hauses wird derzeit noch eifrig gewerkelt. Der Sternenhimmel des Altarraumes lehnt noch an einer Wand. Er zeigt eine Sternenkonstellation aus dem Jahr 1867, dem Gründungsjahr der Loge. „Eigentlich wollten wir nach Glückstadt ziehen, wo wir auch gegründet wurden“, erzählt der Logenmeister. Doch dann habe die Kirche die Freimaurer auf das leerstehende ehemalige Kremper Gemeindehaus hingewiesen. Seither wird eifrig umgebaut. Die gröbsten Arbeiten sind schon weitgehend abgeschlossen, nun geht es ans Dekorieren. Bilder müssen aufgehängt, Accessoires an richtigen Platz positioniert werden.

„Wir sind eine reine Männerloge“, sagt Wiecha. Es gebe auch Freimaurer-Frauenlogen, die nächstgelegenen befänden sich in Hamburg und Husum. Von verschlossenen Türen hält der Großmeister wenig. Zukünftig sollen Interessenten sogar einzelne Räumlichkeiten im neuen Logenhaus für einzelne Events anmieten können. Die offizielle Einweihung wird am 7. Juni vollzogen. Dann werden rund 50 geladene Gäste im Dr.-Wolfgang-Dahme-Haus erwartet. Der Landesgroßmeister wird das Gebäude als Logenhaus widmen. Abschließend geht es zum Festessen ins nahe gelegene Rathaus, wo im Ständesaal gespeist wird.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen