zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. November 2017 | 17:18 Uhr

Übungsräder für Edendorfer Grundschüler

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„An unserer Schule wird der Verkehrsunterricht ganz groß geschrieben.“ Umso mehr freut sich Kay Grünbauer, Leiter der Grundschule Edendorf, dass dem Antrag auf Übungsräder durch die Kreisverkehrswacht stattgegeben wurde.

Mit dem Früh-Radfahren werden Erstklässler an das Rad herangeführt. In den vergangenen Jahren habe sich die Schule dafür immer Räder leihen müssen, sagt Grünbauer. „Jetzt haben wir endlich eigene.“ Da die
20-Zoll-Fahrräder zum Üben gedacht sind, werden sie nur in der Turnhalle eingesetzt, sagt Frank Albrecht von der Kreisverkehrswacht Steinburg. Das Ziel sei, Kindern möglichst früh bei der Entwicklung der motorischen Fähigkeiten zu helfen. Zudem sei es wichtig, schon den Kleinsten Verkehrsteilnehmern Verkehrsregeln beizubringen und das Zusammenspiel der Fein-und Grobmotorik zu fördern, damit die Grundschüler auf dem Zweirad die Balance halten können. Darüber hinaus sei es wichtig, mit einer Hand lenken zu können, um das Abbiegen anzuzeigen.

„Um die Fahrsicherheit der Kinder weiter zu steigern, bieten wir ihnen im Rahmen des Frühradfahrens einen Parcours an, auf dem sie das Auf-und Absteigen sowie das Bremsen und Anhalten lernen“, sagt Grünbauer, an dessen Schule auch regelmäßig die Busschule, der Radfahrführerschein und das ADAC Fahrrad-Training angeboten werden. Wichtig ist ihm zudem, dass durch das Fahrtraining die Konzentration und Koordination des Gleichgewichtes erheblich verbessert würden.

Die Anschaffung der Räder wurde laut Frank Albrecht durch die VR Bank mit einer Spende von 500 Euro unterstützt. Die Firma Fahrrad-Richter gewährte einen Preisnachlass und sorgte für den Umbau der Räder.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen