Überschuss im Horster Gemeindehaushalt

Amtsvorsteher Ernst-Wilhelm Mohrdiek, der neue Chef Michael Lantau und Willi Kühl, scheidender Leiter der Behörde (v.li.).
Amtsvorsteher Ernst-Wilhelm Mohrdiek, der neue Chef Michael Lantau und Willi Kühl, scheidender Leiter der Behörde (v.li.).

von
16. Juli 2015, 12:33 Uhr

Als hervorragend bezeichnete Bürgermeister Ernst-Wilhelm Mohrdiek den vorläufigen finanziellen Abschluss für das Jahr 2014. Während der jüngsten öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung im Horster Amtsgebäude erläuterte die Vorsitzende des Ausschusses zur Prüfung der Jahresrechnung, Gerlinde Böttcher-Naudiet, das von der Verwaltung erarbeitete Zahlenwerk. Danach hat die Gemeinde in der Ergebnisrechnung einen Überschuss von rund 217  000 Euro (geplant waren 37  000 Euro) und in der Finanzrechnung ein Minus von 172  000 Euro (geplant waren 799  000 Euro) gemacht. Ende 2015 hatte die Gemeinde Horst liquide Mittel in Höhe von 1,55 Millionen Euro bei einem Schuldenstand von 2,671 Millionen Euro.

Die gute finanzielle Lage der Gemeinde ist unter anderem auf den Erlös aus den Verkäufen der Fläche des Sportplatzes an der Jahnstraße (645  000 Euro) und von Gewerbegrundstücken zurückzuführen. „Bei den Gewerbeflächen konnten wir 130  000 Euro mehr als geplant einnehmen“, sagte Böttcher-Naudiet. Zudem gab es noch einen Überschuss im Gebührenhaushalt Abwasser in Höhe von 69  000 Euro. „Wir hoffen, dass es dieses Jahr noch besser wird“, so der Bürgermeister.

In den Straßen und Wegebau wird die Gemeinde in den kommenden Monaten über 200  000 Euro investieren. So ist unter anderem geplant, die Oberfläche der Straße Am Bahnhof zu sanieren, Teilstrecken des Wilhelm-Busch-Weges mit neuen Betonplatten zu versehen und einen Parkstreifen für zusätzliche Autostellpätze in der Jahnstraße zu schaffen. „Besonders der Parkstreifen entlang des Neubaugebietes am ehemaligen Sportplatz wird zur Entlastung im Bereich der MTV-Turnhalle und der Arztpraxis beitragen“, sagte Ernst-Wilhelm Mohrdiek. Der Parkplatz an der ehemaligen Apotheke gegenüber der Volksbank-Filiale soll offiziell als „alter Apothehenparkplatz“ benannt werden und ein entsprechendes Namensschild erhalten.

Zu Beginn der Sitzung wurde Kirstin Schmidt-Lewitz von der Horster Wählergemeinschaft (HWG) als Nachrückerin in den Gemeinderat verpflichtet. Sie übernimmt auch die Sitze ihres Vorgängers Matthias Schwarz in den verschiedenen Ausschüssen. Schwarz hatte auf seinen Sitz im Gemeindeparlament verzichtet.

Besonders emotional wurde es am Ende der Sitzung der Horster Gemeindevertreter. Bürgermeister Ernst-Wilhelm Mohrdiek verabschiedete den scheidenden Leitenden Verwaltungsbeamten Willi Kühl (Foto), der zum letzten Mal offiziell an einer Horster Gemeinderatssitzung teilnahm, und überreichte ihm Popcorn, Piccolo und Kinogutschein. „Damit du jetzt endlich auch mal was mit deiner Ehefrau unternehmen kannst“, so Mohrdiek. Er würdigte Kühls 31-jährige Tätigkeit im Amt, die stets mit enormer Energie und Akribie ausgeführt wurde. „Du hast alle Sitzungen mitgenommen, jetzt wird es Zeit, auch etwas anderes zu erleben“, sagte Horsts Bürgermeister. Mit stehendem Applaus bedankten sich die Gemeindevertreter bei Willi Kühl.

„Ich bin dankbar, dass ich in meiner Wohnsitzgemeinde auch für die Gemeinde arbeiten durfte. Es war eine interessante und vielfältige Aufgabe und eine angenehme Zusammenarbeit mit den Gemeindevertretern“, bedankte sich Kühl. Er wird Ende Juli aus dem Dienst ausscheiden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen