Kurios : Überraschungs-Ei im Hühnerstall

Die Größe erinnert an ein Amsel-Ei. Doch es stammt von einem Huhn des Münsterdorfers Andreas Beckmann.

shz.de von
05. Februar 2015, 17:13 Uhr

Frieda ist ein ganz besonderes Huhn. Im vergangenen Jahr legte sie ein Ei mit einem doppelten Dotter. Nun bietet sie ihrem Besitzer Andreas Beckmann aus Münsterdorf eine weitere Kuriosität: ein winziges Ei, das auch von einer Amsel hätte stammen können.

Warum, weiß der Hühnerliebhaber nicht. Im Winter soll es wohl öfter vorkommen, dass Hühner untergewichtige Eier legen. In Hühnerforen im Internet gibt es viele Meinungen dazu. So soll es beispielsweise ein Zeichen sein, dass das Huhn das Legen langsam einstellt. Und es gibt auch Kurioses: „Verwenden Sie es nicht! Werfen Sie es über die Schulter hinter sich!“ So soll das Huhn von einem bösen Zauber befreit werden. Andreas Beckmann hat anderes vor: „Daraus machen wir ein Spiegelei für unsere Tochter Paula“, grinst er.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert